Bento #28: Three Chicks in a Nest


It's really been a long time since I presented my last Bento here. More precisely since November *o* And it is now definitely time to present one. Easter is really suitable for that. You have finally a few days off and you can do what you want ;)
In my bento stuff box I've actually a lot of accessories with which you can quickly and easily create such things like that, but right now I am professionally clamped, so that I couldn't find time to make bento. Everything had to be done very quickly in the morning. That does not mean that i make no longer bento for us, but simply that I find that they are not photogenic and suitable for presentation to my blog.

Now to the Bento: The cooked spaghetti I've fried again in some oil, then formed into a nest and sprinkled then with some parsley. The chicks are made ​​from quail eggs. For this I've used a special bento tool, so that the egg whites was cut in a zig zag pattern. But you can also made it with a knife. The beaks I've made from small carrot stripes and the eyes I've punched out of nori.

Whole content:
  • Spaghetti
  • Quail eggs
  • Broccoli
  • Carrots
  • Edamame
  • Chicken Nugget
  • Tuna salad
  • Tomato
イースターおめでとうございます。
In this sense I wish you a Happy Easter with your family and of course many colorful eggs /(°⊥°)\
______________________________________________________________________________________

Es ist wirklich schon lange her, seit dem ich mein letztes Bento hier präsentiert habe. Genauer gesagt seit November *o* Also wird es wirklich wieder Zeit mal eins vorzustellen. Ostern ist ja wirklich sehr passend dafür. Man hat endlich mal wieder ein paar Tage frei und kann machen was man möchte ;)
In meiner Bento Krims-Krams-Kiste habe ich eigentlich so einiges an Zubehör mit dem man schnell und einfach solche Sachen zaubern kann, aber momentan bin ich beruflich so eingespannt, dass ich kaum noch Zeit hierfür finde. Alles muss morgens sehr schnell gehen. Das heißt aber nicht das ich für uns keine Bento mehr mache, sondern einfach nur das ich sie nicht so fotogen und geeignet zur Präsentation für meinen Blog finde.

Nun aber zu diesem Bento: Die gekochten Spaghetti habe ich noch mal kurz in etwas Öl angebraten, zu einem Nest geformt und mit etwas Petersilie bestreut. Die Küken sind aus Wachteleiern gemacht. Dafür habe ich sie mit einem speziellen Bento-Tool bearbeitet, so dass das Eiweiß im Zick Zack Muster ausgeschnitten wurde. Zur Not könnte man das aber auch vorsichtig mit einem Messer ausschneiden. Für die Schnäbel habe ich ganz kleine Stifte aus Karotte ausgeschnitten und die Augen aus Nori gestanzt.

Kompletter Inhalt:
  • Spaghetti
  • Wachteleier
  • Brokkoli
  • Karotten
  • Edamame
  • Chicken Nugget
  • Thunfischsalat
  • Tomate
イースターおめでとうございます。
In diesem Sinne wünsche ich euch ein wunderschönes Osterfest mit euren Familien und natürlich viele bunte Eier /(°⊥°)\

Read more...

Katsu-sando / Japanese Cutlet Sandwich / カツサンド


Some time ago I had posted the recipe for tonkatsu (with panko coated cutlet). Today I would like to show you another variant, which you can make with tonkatsu. It is the Japanese cutlet sandwich Katsu-sando ("katsu" = schnitzel or cutlet, "sando" = sandwich). In Japan it will eaten usually with tonkatsu sauce and shredded cabbage. But even with lettuce it is very popular. Because of the optic it will often cut off the bread crust. But I completely do without it.
Personally I like both versions very much and therefore I prepare always both variants with lettuce and cabbage.

Due to the quick and easy preparation, it is a popular bento item. Just as often, you find Katsu-sando in Japanese convienence stores and in Ekiben, which you can buy at train stations.

Recipe makes 3 Sandwich:
  • 6 slices toast
  • 3 pork cutlets
  • 1 egg (beaten)
  • 1 tbsp flour
  • 1/2 cup panko
  • salt and pepper
  • oil for frying
  • tonkatsu sauce
  • shredded cabbage
  • optional a few lettuce leaves
  • optional mayonnaise
1. First season the cutlet with salt and pepper and sprinkle with some flour. Then turn the cutlets in egg and coat with panko.

2. Heat in a deep fryer or pot the oil on medium heat and fry the breaded tonkasu until it is golden brown. Let drain on kitchen towel.

3. In the meantime, shred the cabbage and wash the lettuce leaves.

4. Now spread the toast (toasted or untoasted) with tonkatsu sauce. Optionally, you can still spread some mayonnaise over it. Then cover with cabbage or lettuce and the tonkatsu. Finally, cut the sandwich with a knife in half. Now it is ready for serve.
______________________________________________________________________________________

Vor einiger Zeit hatte ich mal das Rezept für Tonkatsu (mit Panko paniertes Schnitzel) gepostet. Heute wollte ich euch mal eine weitere Variante zeigen, die man mit Tonkatsu noch machen kann. Und zwar handelt es sich um das japanische Schnitzel-Sandwich Katsu-sando ("katsu" = Schnitzel oder Kotelett, "sando" = Sandwich).
In Japan isst man es üblicherweise mit Tonkatsu-Sauce und dünn geschnittenem Kohl. Aber auch mit Salat ist es sehr beliebt. Oftmals wird wegen der Optik auch die Brotrinde abgeschnitten. Darauf verzichte ich aber immer.
Ich persönlich mag beide Varianten sehr gerne und mache daher immer welche mit Kohl und welche mit Salat.

Aufgrund seiner schnellen und einfachen Zubereitung ist es es eine beliebte Bento-Beilage. Ebenso häufig findet man Katsu-sando in japanischen Convienence Stores und in Ekiben die man an Bahnhöfen kaufen kann.

Rezept für 3 Sandwich:
  • 6 Scheiben Toast
  • 3 Schnitzel
  • 1 Ei (verquirlt)
  • 1 EL Mehl
  • 1/2 Tasse Panko
  • Salz und Pfeffer
  • Öl zum Frittieren
  • Tonkatsu-Sauce
  • in dünne Streifen geschnittener Weißkohl
  • optional ein paar Salatblätter
  • optional Mayonnaise
1. Die Schnitzel zuerst mit Salz und Pfeffer würzen, dann mit Mehl bestäuben. Anschließend das Schnitzel in Ei wenden und mit Panko panieren.

2. In einem Topf oder Fritteuse das Öl auf mittlerer Hitze erwärmen und die Schnitzel darin goldbraun frittieren. Die fertigen Tonkatsu auf Küchenpapier abtropfen lassen.

3. In der Zwischenzeit den Kohl in dünne Streifen schneiden und die Salatblätter waschen.

4. Nun die Toastscheiben (getoastet oder ungetoastet) mit Tonkatsu-Sauce bestreichen. Optional kann man noch etwas Mayonnaise darüber verteilen. Dann mit Kohl oder Salat und Tonkatsu belegen. Zum Schluss das Sandwich noch mal mit einem Messer in der Hälfte durchschneiden.

Read more...

Tako Raisu / Taco Rice / タコライス


The Mexican-inspired dish Tako Raisu is a very popular dish in Okinawa. It consists of a bed of rice and salad, and a topping of minced meat-salsa-sauce, tomatoes and cheese. It will often served with taco chips.
Originally, this dish was cooked by a Japanese chef in Kin. This place was a base of the U.S. Marines and this dish was very popular among the U.S. Marines.
Thanks two big fast food chains (KFC and Yoshinoya), which added this dish 1996 and 2004 on the menu, became this dish very quickly known outside of Okinawa.

This dish is also often associated with octopus, because the Japanese word "tako" means actually translated octopus. But Tako Raisu does not contain octopus, but refers to the Mexican dish Taco. Also the taste is milder than the original Taco.

I like this dish also very much, because the minced meat-salsa-sauce fits very well to the rice and the salad. In addition, it goes very fast to make, which collects another advantage with me.

The recipe based on "SHIORIブログ" and is enough for 2 persons:
  • 2 cups rice
  • a few leaves of lettuce
  • 200g minced meat
  • 1 onion
  • 1 garlic clove
  • 1 large tomato
  • salt, pepper, nutmeg
  • 1 tbsp sake
  • 3 tbsp ketchup
  • 1/2 tsp sugar
  • 2 tsp soy sauce
  • chili powder to taste
  • some grated cheese
  • a few taco chips
  • oil for frying
1. First cook the rice. Cut the tomatoes into small cubes, wash the lettuce leaves.

2. In the meantime, chop the garlic and onion finely. Heat some oil in a pan and fry it glassy. Add then the meat to the pan and fry all together until the meat is brown.

3. Add to the meat now the ketchup, sake, sugar and soy sauce and season with salt, pepper, nutmeg and chili to your taste.

4. Spread the rice and lettuce on two plates, give some salsa over it and sprinkle with some tomatoes and cheese over it.
_______________________________________________________________________________________

Das mexikanische angehauchte Gericht Tako Raisu ist ein ein sehr beliebtes Gericht aus Okinawa. Es besteht aus einem Bett aus Reis und Salat worauf noch eine Hackfleisch-Salsa-Sauce, Tomaten und Käse geschichtet werden. Dazu werden oft Taco Chips gereicht.
Ursprünglich soll dieses Gericht wohl zum ersten mal von einem japanischen Koch im Ort Kin gekocht worden sein. Dieser Ort war Stützpunkt der amerikanischen Marine und kam sehr gut bei den Leuten an.
Dank zwei großer Fast Food Ketten (KFC und Yoshinoya), die das Gericht in den 1996 und 2004 auf ihr Karte mit aufgenommen haben, wurde dieses Gericht auch außerhalb Okinawa recht schnell bekannt.

Oft wird dieses Gericht auch mit Oktopus in Verbindung gebracht, da das japanische Wort "tako" übersetzt eigentlich Oktopus heißt. Tako Raisu enthällt aber keinerlei Oktopus, sondern bezieht sich auf das mexikanische Gericht Taco. Auch ist der Geschmack milder als bei original Taco.

Ich mag dieses Gericht ebenfalls sehr gerne, da die Hackfleisch-Salsa-Sauce sehr gut zu dem Reis und dem Salat passt. Außerdem geht es recht schnell in der Zubereitung wodurch es auch Pluspunkte bei mir sammelt.

Das Rezept habe ich nach "SHIORIブログ" gemacht und reicht für 2 Personen:
  • 2 Tassen Reis
  • ein paar Blätter Salat
  • 200g Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 große Tomate
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss 
  • 1 EL Sake
  • 3 EL Ketchup
  • 1/2 TL Zucker
  • 2 TL Sojasauce
  • Chilipulver nach Geschmack
  • etwas geriebenen Käse
  • Taco Chips nach Belieben
  • Öl zum Braten
1. Zuerst den Reis kochen. Tomaten in kleine Würfel schneiden, Salat waschen.

2. In der Zwischenzeit Knoblauch und Zwiebeln fein hacken. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten. Das Fleisch dazu geben und ebenfalls mit anbraten bis es braun ist.

3. Zu dem Fleisch nun die Ketchup, Sake, Zucker und Sojasauce geben und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chili würzen.

4. Den Reis und Salat auf zwei Teller schichten, darüber die Salsa verteilen und anschließend mit Käse bestreuen.

Read more...

Hishi mochi fū rea chīzu kēki / Hishi Mochi Rare Cheesecake / 菱餅風レアチーズケーキ


On the occasion of tomorrow's Japanese Doll Festival Hina Matsuri I've found a great recipe by Cookpad for a Hishi Mochi Cheesecake. It is very simple to make and the best is, that you may not need to bake this cake. The red layer contains strawberries, the white layer is cream cheese and the green layer contains matcha. The different flavors harmonize very well together.

Hishi mochi is actually a diamond-shaped rice cake which consists of a red, white and green layer and is completely made of mochi. This rice cake is usually presented with "Hina Ningyō".
Of course, the three colors has also a symbolic significance. So the green layer stands for the following spring, the white layer for the cleansing effects of snow and the pink layer stands for plum blossoms.

For this recipe I used a flat mold of 13 cm x 16 cm.

The recipe makes 8 pieces:
  • 80g biscuits
  • 40g butter
  • 200g cream cheese
  • 200ml cream
  • 200ml yogurt
  • 4 tbsp sugar
  • 9g gelatine powder
  • 4 tbsp water
  • 1-2 tsp matcha 
  • 80g strawberries
1. Give the cookies in a freezer bag and crumble so fine you can. Melt the butter in a saucepan and add then to the cookie crumb. Mix well by hand. Then give the mass into a with plastic wrap prepared mold. Let rest in the fridge for about 20 minutes.

2. Mix the gelatin powder with the water in a small bowl and let swell for 10 minutes.

3. In the meantime stir the cream cheese with yogurt and sugar until smooth. Whip the cream until stiff. Then fold the whipped cream carefully into the cream cheese mass.

4. Now heat the gelatin for 10-20 seconds in the microwave until they become liquid and stir then into the cream cheese. Devide the cream cheese now into three equal portions.

5. Stir now in one part cream cheese the matcha powder and mix well. Then spread the green mass on the biscuit base and place in the fridge for 15 minutes.

6. Now spread the white cream cheese on the green layer and place for another 15 minutes in the fridge.

7. For the pink cream cheese puree the strawberries in a blender until fine and mix with the remaining cream cheese. Spread the mixture on the white layer and let rest for at least two hours in the fridge, until the cream is firm.

8. Lift the finished cheesecake carefully out of the mold and cut into desired pieces and serve.
_____________________________________________________________________________________

Anlässlich des morgigen japanischen Puppenfest's Hina Matsuri habe ich ein tolles Rezept bei Cookpad über den Hishi Mochi Cheesecake gefunden. Er ist übrigens ganz einfach zu machen und das beste daran ist, dass man ihn nicht backen braucht. Die rote Schicht besteht aus Erdbeere, die weiße aus Frischkäsecreme und die grüne Schicht enthält Matcha. Die verschiedenen Geschmacksrichtungen harmonieren wirklich gut zusammen. 

Hishi Mochi ist ja eigentlich ein diamantförmiger Reiskuchen der aus einer roten, weißen und grünen Schicht besteht und komplett aus Mochi gemacht wird. Dieser Reiskuchen wird an Hina Matsuri dann zusammen mit den den "Hina Ningyō" aufgestellt und präsentiert. 
Natürlich haben die drei Farben auch eine symbolische Bedeutung, so steht die grüne Schicht für den kommenden Frühling, die weiße Schicht für die Reinheit des Schnees und die rote Schicht für Pflaumenblüten.

Für dieses Rezept habe ich eine flache Form mit den Maßen 13 cm x 16 cm verwendet.

Das Rezept ergibt 8 Stücke:

  • 80g Kekse
  • 40g Butter
  • 200g Frischkäse
  • 200ml Sahne
  • 200ml Joghurt
  • 4 EL Zucker
  • 9g Gelatinepulver
  • 4 EL Wasser
  • 1-2 TL Matcha
  • 80g Erdbeeren
1. Die Kekse in einen Beutel geben und ganz fein bröseln. Die Butter in einem Topf schmelzen und zu den Keksbröseln geben. Mit der Hand gut durchmischen. Anschließend in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Form geben und gut festdrücken. 20-30 Minuten in den Kühlschrank geben.

2. Die Gelatine mit dem Wasser in eine kleine Schüssel geben und für 10 Minuten quellen lassen.

3. In der Zwischenzeit
Frischkäse, Joghurt und Zucker zu einer glatten Masse rühren. Die Sahne steif schlagen und anschließend vorsichtig unter die Frischkäse-Masse heben.

4. Die Gelatine nun für 10-20 Sekunden in der Mikrowelle erhitzen bis sie flüssig geworden ist und unter die Frischkäsecreme rühren. Die Frischkäsecreme nun in möglichst drei gleichmäßige Portionen aufteilen.

5. In einem Teil der Frischkäsecreme wird nun 1 TL Matcha verrührt. Anschließend die grüne Masse auf dem Keksboden verteilen und für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

6. Nun die weiße Käsecreme auf der grünen verteilen und für weitere 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

7. Für die rosa Käsecreme die Erdbeeren in einem Mixer fein pürieren und unter die restliche Käsecreme mischen. Die Masse auf der weißen Schicht verteilen und das ganze für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank kühlen bis die Creme fest geworden ist.

8. Den fertigen Cheesecake vorsichtig aus der Form heben, in gewünschte Form schneiden und servieren.



Read more...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Hits

free counters

Bohnenhase Fans Worldwide

  © Blogger template Shush by Ourblogtemplates.com 2009

Back to TOP