Oden / Japanese mixed Stew / おでん


This weekend I cooked for us Oden. Oden belonged to the nabemono dishes, which means, all ingredients are cooked together in one pot. Here in Germany we would call it stew. Nabemono dishes, including oden are a very popular dish in the cold season in Japan.
Depending on the region, the broth can also vary. So in the Kansai region the people eat it it more with a miso broth, in the Kanto region rather with a dashi broth and in Shizuoka it is very popular with a strong meat broth with dark soy sauce.

On the picture above I have used radish, boiled eggs, potatos, chikuwa, carrots, tofu, mushrooms and chicken.
______________________________________________________________________________________

Am Wochenende habe ich für uns Oden zubereitet. Oden gehört zu den Nabemono-Gerichten, also Gerichte die zusammen in einem Topf gekocht werden. In Deutschland würden wir es Eintopf nennen. Nabemono-Gerichte, darunter auch Oden sind zur kalten Jahreszeit sehr beliebt in Japan.
Je nach Region kann die Brühe auch variieren. So isst man es in der Kansai-Region gerne mit Miso-Brühe, in der Kanto-Region eher mit Dashi-Brühe und in Shizuoka ist es sehr beliebt mit einer kräftigen Fleischbrühe mit dunkler Sojasauce.

Als Zutaten habe ich auf dem oberen Bild Rettich, Eier, Kartoffel, Chikuwa, Karotten, Tofu, Pilze und Hühnchen verwendet.

Donabe / 土鍋
I like such dishes very much, because you can sit cosily together and allow themselves more time to eat. The ingredients, you can add or remove as required. The broth hold the whole ingredients warm. In addition we eat mostly rice and various tsukemono (pickled vegetables). So everyone can take what they likes.
Normally I cook oden always in my donabe pot (pictured above). It is made ​​of clay and will placed best for cooking on a gas flame, so that the broth is constantly hot. This works best at the table with a small camping stove. Unfortunately, my gas stove are broken last year, so I cook my nabemono dishes at the moment in a cast iron pot (see picture below). It also holds the food very long warm.

The ingredients you can vary to your taste. Popular ingredients are e.g. chikuwa (picture below), radish, egg, tofu, konnyaku, potato, tsukune, kamaboko, mushrooms, ganmodoki, pumpkin, carrot, atsuage, meat, fish, seafood, etc.

Vegetarians and vegans can the broth also replace by vegetable stock!

And so I made ​​my broth (enough for 3-4 persons):
  • 1,2 liters of water
  • 20g katsuobushi
  • 10cm konbu
  • 4 tbsp soy sauce or more
  • 50ml mirin
  • 50ml sake
  • salt to season
Pour the water into a saucepan. Add konbu and katsuobushi to the water and let soak for 1 hour. Then pour the broth through a sieve into a new pot or donabe. So remaining only the broth. Return the piece konbu back to the broth. Then season the broth with soy sauce, mirin, sake and salt. Now you can bring the broth to a heat (don't boil!) and add the other ingredients into the pot as required.
______________________________________________________________________________________

Chikuwa / 竹輪
Ich mag solche Gerichte wirklich sehr gerne, da man gemütlich beisammen sitzt und sich beim essen etwas mehr Zeit lassen kann. Die Zutaten kann man je nach Bedarf hinzugeben oder herausnehmen. Die Brühe hält das ganze solange warm. Dazu gibt es bei uns meist noch Reis und verschiedene Schälchen mit Tsukemono (eingelegtes Gemüse). So das sich jeder nehmen kann was er mag.
Normalerweise koche ich Oden immer in meinem Donabe-Topf (Bild oben). Er ist aus Ton und wird auf eine Gasflamme zum kochen gestellt, so das das die Brühe ständig heiß bleibt. Am besten geht das am Tisch mit einem kleinen Campinggaskocher. Leider ist mein Gaskocher letztes Jahr kaputt gegangen, darum koche ich meine Nabemono-Gerichte momentan in einem Gusseisernen Topf (siehe Bild unten), der das Essen auch recht lange warm hält.

Die Zutaten lassen prima variieren, wie ihr es mögt. Beliebte Zutaten sind z.B. Chikuwa (Bild links), Rettich, gekochtes Ei, Tofu, Konnyaku, Kartoffel, Tsukune, Kamaboko, Pilze, Ganmodoki, Kürbis, Karotte, Atsuage, Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte usw.

Vegetarier und Veganer können die Brühe aber auch durch Gemüsebrühe ersetzen!

Und so stelle ich meine Brühe immer her (reicht für 3-4 Personen):
  • 1,2 Liter Wasser
  • 20g Katsuobushi
  • 10cm Konbu
  • 4 EL Sojasauce oder mehr
  • 50ml Mirin
  • 50ml Sake
  • Salz zum Würzen
Das Wasser in einem Topf gießen. Konbu und Katsuobushi hinzugeben und für 1 Stunde stehen lassen. Danach durch ein Sieb in einen neuen Topf oder Donabe abgießen, so bleiben nur die Brühe übrig. Das Stück Konbu wird allerdings wieder in die Brühe zurück gegeben. Danach mit Sojasauce, Mirin, Sake und Salz würzen. Nun kann die Brühe erwärmt werden (nicht kochen lassen!) und die anderen Zutaten nach Bedarf dazugegeben werden. 


Here's my last oden in the cast iron pot. I have added this time a little bit more soy sauce to the broth, so they become a little darker. As ingredients, I've decided me this time for potatoes, radish, carrots, boiled eggs, mushrooms, atsuage (fried tofu), Tsukune (chicken meatballs) and with spinach filled tofu bags.

More ideas for oden you find here by Cooking with dog, Just Hungry, No Recipes and the Japanese side Shima7.
______________________________________________________________________________________

Hier mein zuletzt gekochtes Oden im Gusseisernen Topf. Ich habe bei dieser Brühe etwas mehr Sojasauce verwendet, daher ist die sie etwas dunkler geworden. Als Zutaten habe ich diesmal Kartoffeln, Rettich, Karotten, gekochte Eier, Pilze, Atsuage (frittierter Tofu), Tsukune (Fleischbällchen aus Hühnerfleisch) und mit Spinat gefüllte Tofutaschen gewählt.

Mehr Ideen für Oden findet ihr auch bei Cooking with Dog, Just Hungry, No Recipes und der japanischen Seite Shima7.

NyNy  – (January 9, 2013 at 4:51 PM)  

The stew looks absolutely delicious and I wonder if there is a place in the UK I can buy a donabe like that too.

Mokiko  – (January 9, 2013 at 8:26 PM)  

Thank you :)
Unfortunately, I don't know where you live in the UK?
But maybe has Japan Centre in London Donabe pots? Otherwise maybe here http://www.cookingjapanese.co.uk/donabe-cooking-pots-c-37.html or Ebay UK.

Nadine  – (January 14, 2013 at 9:38 AM)  

Diese Art von Eintopf hört sich wirklich unheimlich lecker an!
Ich finde es toll, dass die japanische Küche leichter und geschmacklich vielfältiger ist, als z.B. die typisch deutsche Küche.
Dein Blog hat mich wirklich für die japanische Küche begeistert :-)
LG

Mokiko  – (January 16, 2013 at 2:10 PM)  

Vielen lieben Dank für dein Kommentar, Nadine. Hoffe du kochst mal das ein oder andere Gericht nach :)

Ja, die japanische Küche ist vielfältiger als man denkt und besteht doch aus viel mehr als nur Sushi. Deshalb wollte ich mit meinem Blog auch darauf aufmerksam machen.
Aber klar ist auch, dass nicht alle Sachen die ich hier vorstelle jedermanns Geschmack ist. Ich mag natürlich auch bestimmte Sachen nicht gerne, aber das was ich hier vorstelle gibt es bei uns schon im Wechsel häufig zu essen. Aber der europäische Gaumen ist halt doch sehr an anderen Geschmack gewöhnt und so finden viele Leute hier schon den Gedanken an Algen, gegorenen Sojabohnen, getrockneten Fischflocken oder Fischpastete total eklig. Dabei gibt es wirklich viele Sachen die sehr lecker sind. Wobei gegorene Sojabohnen (Natto) auch nicht wirklich unbedingt mein Fall ist ;)

Die Leute sollten wirklich erst mal probieren und nicht vorher schon über die japanische Küche so schlecht denken. Ich kenne sogar viele Leute die die japanische Küche mit der chinesischen vergleichen und denken die Japaner würden auch Hunde und Katzen essen. Dann muss ich sie wirklich erst mal aufklären :D

Aber ich kenne umgekehrt auch japanische Leute, denen schmeckt unsere deutsche Küche auch nicht unbedingt, da wir hier ebenfalls anders würzen.

Sarah  – (January 20, 2013 at 9:37 PM)  

Oden wollte ich schon immer mal machen. Leider braucht man dazu die ein oder andere Zutat aus dem Asialaden ... Ich glaube ich sollte mal wieder dort einkaufen. Es interessiert mich wirklich wie es schmeckt!

Hast du für die mit Spinat gefüllten Tofutaschen Aburaage benutzt?

Mokiko  – (January 25, 2013 at 10:57 AM)  

Hallo Sarah, entschuldige dass ich erst jetzt dir antworten kann.
Ja, für die Tofutaschen habe ich gekaufte Aburaage verwendet. Sie sind schön dünn und lassen sich somit auch gut zubinden.

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Hits

free counters

Bohnenhase Fans Worldwide

  © Blogger template Shush by Ourblogtemplates.com 2009

Back to TOP