Datemaki / Sweet rolled Fish Omelette / 伊達巻


With a traditional garnish that shouldn't be missing in any Osechi-ryōri (New Year bento), I want to say good-bye for this year. This garnish is called Datemaki and is a sweet, rolled omelette, consisting of egg, hanpen, mirin, sugar, salt and soy sauce. Hanpen is a fish paste similar to kamaboko, just much fluffy. You find it in Japanese grocery stores or large Asia stores or at online shops.

Typical for Datemaki is also the ribbed pattern that results when you rolling the hot omelette. To do this, use a sushi bamboo mat to help. Depending on the bamboo mat, the omelette gets a fine or coarse pattern. They symbolize a wish for many auspicious days.

The recipe I made according to food.kihon.jp. I've only used less sugar, because it is for me personally too sweet. According to the recipe it would be 4 tablespoons. Besides, I also have added parsley to the recipe. But you could also add mushroom or carrot pieces to the omelette.

Recipe yield a role:
  • 100g hanpen
  • 5 eggs
  • 1 tsp sake
  • 3 tbsp mirin
  • 1 1/2 tbsp sugar
  • 1 tsp soy sauce
  • a pinch of salt
  • optional parsley, carrot or mushrooms
1. Preheat the oven to 200 °C°. Lay out a flat baking pan of the size 25x25 cm or similar with baking paper.

2. In the meanwhile, add the hanpen, eggs, sake, mirin, sugar, soy sauce and salt in a blender and mix to a smooth, clump-free mass.

3. Pour the fish-egg mixture into the prepared pan. Bake it 10 minutes at 200 °C, then 10 minutes at 180 °C.

4. Now place the finished still hot omelette immediately on the sushi mat, remove carefully the baking paper and roll up immediately. Fix it with rubber bands. If you prefer, you can wrap the sushi mat before with plastic wrap.

5. Now put the omelette in the fridge and let it cool down completely. To serve cut the Datemaki in about 1 cm wide pieces and serve as desired.


But now I wish you much succes with the recipe and a good start into the New Year. Good luck, health and happiness to you and your families in the next year!
______________________________________________________________________________________

Mit einer traditionellen Beilage die in keinem Osechi-ryōri (Neujahrs-Bento) fehlen sollte, möchte ich mich bei euch für dieses Jahr verabschieden. Diese Beilage nennt sich Datemaki und ist ein süßes, zusammengerolltes Omelett, bestehend aus Ei, Hanpen, Mirin, Zucker, Salz und Sojasauce. Bei Hanpen handelt es sich um eine Fischpastete ähnlich wie Kamaboko, nur fluffiger. Ihr findet es in Japanischen Lebensmittelgeschäften oder größeren Asia-Läden oder online z.B. bei Shochiku.

Typisch für Datemaki ist auch das geriffelte Muster, das sich beim rollen des warmen Omeletts ergibt. Hierzu verwendet man eine Sushi-Bambusmatte zur Hilfe. Je nach Bambusmatte bekommt das Omelette so eine feine oder grobe Maserung. Sie symbolisieren den Wunsch nach vielen verheißungsvollen Tagen.

Das Rezept habe ich nach food.kihon.jp gemacht. Ich habe lediglich weniger Zucker verendet, da es mir persönlich sonst zu süß ist. Laut Rezept wären es 4 Esslöffel. Außerdem habe ich dem Rezept noch Petersilie hinzugefügt. Man könnte aber auch Pilz- oder Karottenstücke noch mit hinzugeben.

Rezept für eine Rolle:
  • 100g Hanpen
  • 5 Eier
  • 1 TL Sake
  • 3 EL Mirin
  • 1 1/2 EL Zucker
  • 1 TL Sojasauce
  • eine Prise Salz
  • optional Petersilie, Karotten oder Pilze
1. Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Eine flache Form der Größe 25x25 cm oder ähnlicher Größe mit Backpapier auslegen.

2. In der Zwischenzeit Hanpen, Eier, Sake, Mirin, Zucker, Sojasauce und Salz in einem Mixer geben und zu einer glatten, klumpfreien Masse mixen.

3. Die Fisch-Eier-Masse in die vorbereitete Form gießen. 10 Minuten bei 200 °C, dann 10 Minuten bei 180 °C backen.

4. Nun das fertige noch heiße Omelette sofort auf die Sushi-Matte legen, das Backpapier vorsichtig abziehen und sofort aufrollen. Das ganze mit Gummibändern fixieren. Wer mag kann die Sushi-Matte vorher auch mit Frischhaltefolie umwickeln.

5. Nun das Omelette in den Kühlschrank legen bis es komplett abgekühlt ist. Zum servieren das Datemaki in ca. 1 cm breite Stücke schneiden und beliebig servieren.


Nun wünsche ich euch aber gutes Gelingen beim Nachkochen, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele großartige Momente. Viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit sollen euch und euren Lieben in den nächsten Jahr begleiten!

Read more...

Bento #40: Jiji Christmas Bento


I wish you all a Merry Christmas and a Happy New Year!

As you have read in my last post, I've made no bento for the last two months. So I wouldn't miss the opportunity to make a Christmas bento this year. And after I have received the lovely Furoshiki from Rumiko, I wanted to inaugurate it.
I thought a long time about, what I could make. I reminded, that I could make Jiji from the Studio Ghibli movie " Kiki's Delivery Service", which we have recently seen on DVD. I find the cat just cute and I liked the idea to give him a Christmas hat. Moreover the cat is also quick and easy to make. At first boil the sushi rice and cool it down. Shape it to a oval head and two long ears. Wrap it then completely in nori. Cut the eyes, ears, nose, ribbon and hat decoration from sausage and cheese. The Christmas hat I've cutted out of a piece of pickled, skinned red pepper. This pepper is really intense red and very suitable for those red things.

Complete content:
  • rice wrapped in nori (onigiri) for the head and ears of the cat
  • pickled red pepper for the Christmas hat
  • scrambled eggs with peas
  • salmon rolls filled with horseradish
  • a pickle cucumber
  • cucumber slices
  • a tomato
  • a pepperoni
  • carrot strips
  • sausage for decoration
  • cheese for decoration
  • spaghetti for the whiskers
  • parsley
______________________________________________________________________________________

Ich wünsche euch allen ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Wie ihr ja in meinem letzten Post gelesen habt, habe ich die letzten zwei Monate keine Bento mehr gemacht. Ich wollte es mir aber nicht nehmen lassen, noch ein Weihnachtsbento zu machen. Und nachdem ich ja das hübsche Furoshiki von Rumiko erhalten habe, wollte ich es auch gleich einweihen.
Ich habe lange überlegt was ich machen könnte. Mir ist dann der Kater Jiji aus dem Studio Ghibi Film "Kiki's kleiner Lieferservice" eingefallen, den wir neulich wieder auf DVD geschaut haben. Ich finde den Kater einfach niedlich und mir hat der Gedanken gefallen ihm eine Weihnachtsmütze zu verpassen. Außerdem ist er schnell und einfach zu machen. Dazu Sushi-Reis abkochen und abkühlen lassen. Diesen zu einem ovalen Kopf und zwei länglichen Ohren formen. Den Reis dann komplett mit Nori umwickeln. Aus Wurst und Käse, Nase Augen, Ohren, Schleife und Hut-Elemente schneiden. Die Weihnachtsmütze habe ich aus einem Stück eingelegter, gehäuteter Paprika geschnitten. Diese Paprika ist wirklich intensiv rot und eignet sich super für solche roten Sachen.

Kompletter Inhalt:
  • Reis mit Nori umhüllt (Onigiri) für den Katzenkopf und Ohren
  • eingelegte rote Paprika für den Weihnachtsmütze
  • Rührei mit Erbsen
  • Lachsröllchen gefüllt mit Meerrettich
  • eine eingelegte Gurke
  • Salatgurke in Scheiben
  • eine Tomate
  • eine Peperoni
  • Karottenstreifen
  • Wust für Dekoelemente
  • Käse für Dekoelemete
  • Spagetti für den Katzenbart
  • Petersilie

Read more...

Christmas Parcel from Rumiko 2013


First, I have to apologise because I've posted nothing for almost two months. I just had a hangover and needed a break. During this time I've not cooked new things, I made ​​no Bento and have certainly not photographed. I just needed something rest and time for me.
Now the Christmas parcel from Rumiko reached me yesterday. So I want to report me back, to show you the things that Rumiko sent me. Many thanks Rumiko * v *

So now to the content:

The book "ずーっと ずっと だいすき だ よ" (eng. I'll always love you): This book I've wished from Rumiko, to read it with my daughter. It is about a boy and the friendship to his dog, even unto death and the time beyond. It's really sad. I chose this book at a time, as a good colleague lost her dog. Because this still lie ahead in the future with our dog, it is a good book to talk about the topic.

Cooking magazine of the cooking show of TV Asahi "おかずのクッキング": The focus is on New Years food, which will cooked in a Donabe (clay pot) or other pots.

New Year tea of the Japanese tea manufacturers Fukujuen: This is the can which is wrapped in the pink paper. Inside is Sencha to the topic of the zodiac horse. 2014 it is namely the year of the horse.

A two-colored Furoshiki (cloth for wrapping Bento): One side is green, the other side is red. I love this design.

A Shimekazari: This is a traditional New Year's decoration which will hung on the front door to keep the evil spirits away. Usually you will find this decoration in much larger versions (then it's called Shimenawa) at Shinto shrines.

Animal origami: I'll tinker this next week with my daughter.

Matcha powder: This I will probably use for baking or cooking.

Many thanks again to Rumiko. I was very happy about this parcel (*^▽^)/
______________________________________________________________________________________

Erst mal muss ich mich bei euch entschuldigen, dass ich seit fast zwei Monaten nichts mehr gepostet habe. Ich hatte einfach einen Durchhänger und musste mir erstmal eine Pause gönnen. In dieser Zeit habe ich nichts neues gekocht, keine Bento gemacht und erst recht nicht fotografiert. Ich brauchte einfach mal etwas Ruhe und Zeit für mich.
Nun habe ich gestern ein Weihnachtspaket von Rumiko erhalten. Dies wollte ich zum Anlass nehmen mich mal wieder zurück zu melden und die Sachen vorzustellen die mir Rumiko geschickt hat. Vielen lieben Dank Rumiko *v*

So nun zum Inhalt:

Das Buch "ずーっとずっとだいすきだよ" (dt. Ich hab dich so lieb!): Das habe ich mir von Rumiko gewünscht um es meiner Tochter vorzulesen. Es handelt über die Freundschaft eines Jungen zu seinem Hund, bis hin zum Tod und die Zeit danach. Es ist wirklich traurig. Dieses Buch habe ich mir zu einer Zeit ausgesucht als einer guten Kollegin ihr Hund gestorben ist. Da uns dieses auch irgendwann mal mit unserem Hund bevorstehen wird, ist es ein gutes Buch um dieses Thema zu schon mal vorab zu besprechen.

Kochheft der TV Asahi Kochshow "おかずのクッキング": Hier geht es um Neujahrsessen aus dem Donabe (Tontopf) und anderen Töpfen.

Neujahrs-Tee von dem japanischen Tee Hersteller Fukujuen: Das ist die mit rosa Papier verpackte, zugebundene Dose. Darin befindet sich Sencha zum Thema Tierkreiszeichen Pferd. 2014 ist nämlich das Jahr des Pferdes.

Ein zweifarbiges Furoshiki (Tuch um Bento einzuwickeln): Die eine Seite ist grün, die andere rot. Dieses Design mag ich total gerne.

Ein Shimekazari: Das ist eine traditionelle Neujahrsdekoration die an der Haustür aufgehängt wird um die bösen Geister fern zu halten. Üblicherweise findet man diese Dekoration in viel größer Ausführungen (dann Shimenawa genannt), an Shinto-Schreinen.

Tier Origami: Das werde ich nächste Woche gleich mal mit meiner Tochter basteln.

Matcha Pulver: Dieses werde ich wohl zum backen oder kochen verwenden.

Vielen lieben Dank noch mal an Rumiko. Ich habe mich wirklich sehr über dein Paket gefreut.

Read more...

Iroha - Japanisches Café und Patisserie in Frankfurt


Last, I was with my daughter in Frankfurt on tour and this time we made a little detour to the Japanese Café and Patisserie Iroha​​. About this I would like to tell you about today, because I think, this café fade completely next to the Japanese Patisserie Iimori. In addition, many people also doesn't know that there is a second Japanese patisserie in Frankfurt. Admittedly, this café is also a bit away from the downtown. It is a little east of the Zeil, near the Gallusanlage, but the way is definitely worth it. Definitely an insiders' tip! By the way, the Japanese Muji Store is not far away from the café.

By the way, the café offers between 12 - 19 o'clock a few hot dishes such as Gyūdon, Karē Raisu, fried rice, Teriyaki Don and Ramen, which are exclusively meals to take away (except Ramen!). Prices range from 8 - 11 Euro.

The selection here is not as big as in Iimori, but I'm much rather here. It's not quite as crowded and there are also many delicious French-Japanese cakes, tarts and petit fours. In addition, there are also several sundae and parfaits. Highly recommend is also the Matcha Latte or Azuki Latte (hot or cold), which you can optionally also get with cream, ice cream, kuromitsu or azuki beans. Priced, it is here also slightly cheaper than as Iimori. And they sell traditional Japanese tableware and accessories that you can find in the window left of the entrance. The staff speaks German, English and Japanese.

The ambience is simple but nice. Reminds me more of a lounge instead of a café. In the café area a pink wallpaper with Japanese patterns adorn the walls. The seating are exclusively big dark sofas with low tables. Has something from a cozy living room. Of course there is also the cake counter and the showcase with the Japanese tableware. In the next room, there is a bar area where you can sit, too. This room is held in red tones. In summer it is also quite nice, to sit at one of the tables in front of the café.
_____________________________________________________________________________________

Letztens war ich mit meiner Tochter in Frankfurt unterwegs und wir haben diesmal einen kleinen Abstecher zum japanischen Café und Patisserie Iroha gemacht. Über diese möchte ich euch heute auch berichten, denn ich finde, dieses Café geht etwas durch die japanische Patisserie Iimori unter. Außerdem wissen viele auch gar nicht, dass es noch eine zweite japanische Patisserie in Frankfurt gibt. Zugegeben liegt das Café auch etwas abseits vom ganzen Innenstadttrubel. Etwas östlich der Zeil, nähe der Gallusanlage, aber der Weg dahin lohnt sich allemal. Wirklich ein Geheimtipp! Übrigens ist auch der Muji Store nicht weit von dem Café entfernt.

Übrigens bietet dieses Café zwischen 12 - 19 Uhr auch ein paar warme Gerichte wie Gyūdon, Karē Raisu, gebratenen Reis, Teriyaki Don und Ramen an, die ausschließlich nur zum mitnehmen sind (außer Ramen!). Die Preise liegen da zwischen 8 - 11 Euro.

Die Auswahl ist hier zwar nicht so groß wie bei Iimori, aber ich gehe hier irgendwie lieber hin. Es ist nicht ganz so überfüllt und es gibt ebenfalls viele leckere französisch-japanische Kuchen, Torten und Petit Fours. Außerdem gibt es hier auch verschiedene Sundae (Eisbecher) und Parfaits. Sehr zu empfehlen auch der Matcha Latte oder der Azuki Latte (kalt oder warm), den man wahlweise auch mit Sahne, Eis, Kuromitsu oder Azuki Bohnen haben kann. Preislich ist es hier sogar auch etwas günstiger als wie bei Iimori. Und sie verkaufen noch traditionelles japanisches Geschirr und Accessoires die sich im Schaufenster links vom Eingang befinden. Das Personal spricht zwar Deutsch, aber auch Japanisch und Englisch.

Das Ambiente ist schlicht aber hübsch. Erinnert mich aber eher an eine Lounge anstatt eines Cafés. Im Café-Bereich schmücken rosa Tapete mit japanischen Mustern die Wände. Die Sitzgelegenheiten sind ausschließlich große dunkle Sofas mit niedrigen Tischen. Hat etwas vom gemütlichen Wohnzimmer. Natürlich befindet sich hier auch die Kuchentheke und das Schaufenster mit dem japanischen Geschirr. Im Nebenraum befindet sich noch ein Barbereich an dem man sich ebenfalls setzen kann. Dieser ist in rot Tönen gehalten. Im Sommer ist es auch ganz schön an einen der Tische vor dem Café platz zu nehmen.


Address / Adresse:
Café Iroha
Friedensstraße 6 -10
60311 Frankfurt
Opening Hours / Öffnungszeiten: Mo - Fr 9:30 - 19:00, Sa 10:00 - 19:00, So 10:30 - 19:00
Homepage: www.iroha.de


Since we were here before the store opened, the staff was not quite ready with the cake counter. Nevertheless, it was no problem to take along some cakes and drinks.
We decided for a matcha latte and an azuki latte. Unfortunately, you couldn't see through the foam the pink color of the azuki latte. It somehow looks empty ;) When the cup would be transparent, you would see clearly the azuki beans on the bottom of the cup. I found both totaly delicious. But my daughter tasted her azuki latte good, too. The matcha latte costed 3,50 Euro and the azuki latte 3,80 Euro.
______________________________________________________________________________________

Da wir noch vor Ladenöffnung hier waren, war das Personal mit dem bestücken der Kuchentheke noch nicht ganz fertig. Trotzdem war es kein Problem Kuchen und Getränke mitzunehmen.
Wir haben uns dann einen Matcha Latte und einen Azuki Latte mitgenommen. Leider konnte man durch den Schaum die rosa Farbe des Azuki Latte nicht erkennen. Der Becher wirkt irgendwie leer ;)  Wäre der Becher aber durchsichtig gewesen hätte man jedenfalls auch die Azukibohnen auf dem Becherboden sehen können. Beides schmeckt mir jedenfalls superlecker. Aber auch meiner Tochter hat ihr Azuki Latte gut geschmeckt. Preislich liegt der Matcha Latte bei 3,50 Euro und der Azuki Latte bei 3,80 Euro.


Furthermore, we decided for a piece matcha strawberry cake and a raspberry tartlet. Both were a dream. As you can see, the cake consists of several layer sponge cake with matcha, cream and strawberries. As topping there is a matcha mousse and a half strawberry on the cake. The raspberry tartlet consisted of a shortcrust base, which was filled in the center with custard cream. On it the raspberries were attached.
______________________________________________________________________________________

Außerdem haben wir uns noch ein Stück Matcha-Erdbeer-Torte und ein Himbeer-Törtchen mitgenommen. Beides ein Traum. Wie man sehen kann, besteht das Tortenstück aus mehreren Schichten Matcha-Biskuite, Sahne und Erdbeeren. Als Topping befindet sich noch eine Matcha-Mousse-Nocke und eine halbe Erdbeere auf der Torte. Das Himbeertörtchen bestand aus einem Mürbeteigboden, der in der Mitte mit Vanillecreme gefüllt war, darauf waren dann die Himbeeren befestigt. 

Read more...

Bento #39: Ghost & Mummy Halloween Bento


Trick or treat! ψ (` ∇ ') ψ  Well, on 31 October is finally Halloween. Unfortunately, we celebrated it here not quite so big as for example in the USA, but today I wanted to bring my daughter at her first school day after the holidays a little Halloween in her Bento. The other kids in her class found it great :)

For the ghost I wrapped the rice in some cling film and brought it in form. Then it stick no longer to the hands. Then the ghost has got a face. For the mummy I've rolled a round ball of rice and wrapped it in nori. Then I have cut a few strips of goat cheese and placed on the head. The eyes are also made of goat cheese and nori.

Complete Content:
  • rice
  • nori for the face
  • goat cheese
  • broccoli
  • tamagoyaki
  • edmamame
  • tomato
  • grapes
  • chicken
  • corn
  • and pumpkin
______________________________________________________________________________________

Süßes oder Saures! ψ(`∇´)ψ   Ja, am 31. Oktober ist endlich Halloween. Leider wird es bei uns nicht ganz so groß zelebriert wie z.B. in den USA, aber ich wollte heute am ersten Schultag nach den Ferien schon mal ein wenig Halloween in das Bento meiner Tochter bringen. Die anderen Kinder in ihrer Klasse fanden es jedenfalls toll :)

Für den Geist habe ich den Reis in etwas Frischhaltefolie gewickelt und in Form gebracht. Dann klebt es nicht so an den Händen. Anschließend hat er dann noch ein Gesicht bekommen. Für die Mumie habe ich einen runden Ball aus Reis geformt und diesen mit Nori umwickelt. Anschließend habe ich noch ein paar Streifen aus Ziegenkäse geschnitten und auf den Kopf gelegt. Die Augen sind ebenfalls aus Ziegenkäse und Nori.

Kompletter Inhalt:
  • Reis
  • Nori für das Gesicht
  • Ziegenkäse
  • Brokkoli
  • Tamagoyaki
  • Edmamame
  • Tomate
  • Trauben
  • Hühnchen
  • Mais
  • und Kürbis

Read more...

Bourbon - Kikori no Kirikabu / ブルボン きこりの切株


Today there is once again a review about a Japanese sweets. It's called Kikori no Kirikabu, which means "lumberjacks stump" and is by the Japanese confectionery manufacturer Bourbon. A friend was so nice and brought for me some sweets from the Japanese grocery store Katagiri in New York. Here I have already posted about my latest visit to Katagiri. The sweet costs $2.35.

On the package you see a lumberjack, which smoking a pipe, after he completing his work. Next to him you see the chocolate tree stumps and behind it a pink bunny who running away for fear of it. I must say that I actually totally love the Japanese packaging design, because it is usually made much cuter, friendlier and funnier as I know it from Germany. Either you like it or not. But in this case, in my opinion a friendly lumberjack would have been reached as a motive. What is the purpose of the bunny? Bad lumberjack!!!
______________________________________________________________________________________

Heute gibt es wieder mal eine Review über ein Japanische Süßigkeit. Sie nennt sich Kikori no Kirikabu, was übersetzt soviel wie "Holzfäller's Stumpf" heißt und von dem japanischen Süßwaren-Hersteller Bourbon ist. Eine Freundin war so nett und hat sie mir mit anderen Süßigkeiten aus dem Japanischen Lebensmittelladen Katagiri in New York mitgebracht. Hier habe ich bereits schon mal über meinen Besuch im Katagiri berichtet. Sie haben $2.35 gekostet.

Auf der Verpackung seht ihr einen Holzfäller der nach getaner Arbeit genüsslich eine Pfeife raucht. Daneben sind die Schökobaumstümpfe zu sehen und dahinter ein rosa Hase der erschrocken davon läuft. Ich muss sagen das ich das japanische Verpackungsdesign eigentlich total liebe, da es meist viel hübscher, freundlicher und lustiger gestaltet ist als ich es aus Deutschland kenne. Entweder man mag es oder eben nicht. In diesem Fall hätte meiner Meinung nach aber ein netter Holzfäller als Motiv gelangt. Wozu ist der flüchtende Hase gut? Böser Holzfäller!!!


The box contains another two small plastic boxes with green silver foil. There are 33g or 11 cookies per bag. Thus, the complete package contains 66g or 22 biscuits. The stumps you can see clearly. The inside consists of a crispy wheat-biscuit, which represents the stump and at the bottom of the biscuit it is milk chocolate for the bark.
______________________________________________________________________________________

Die Box enthält noch mal zwei kleine Plastikboxen die mit grüner Silberfolie verschlossen sind. Je Tüte sind es 33g oder 11 Kekse. Insgesamt enthält die Box also 66g mit 22 Kekse. Die Baumstümpfe kann man gut erkennen. Das Innere besteht aus einem knusprigen Weizenkeks, der den Stumpf darstellen soll und am unteren Teil des Keks befindet sich Milchschokolade für die Baumrinde.


Because I love the combination of biscuit and chocolate very much, I can't fault it. The cookie was crispy and the chocolate was chocolaty and not too sweet. Both tasted very good. With the exception of the design the biscuit is nothing extraordinary. Nevertheless, I would buy it again, because I've eaten much worse biscuit chocolate combinations in my life.
______________________________________________________________________________________

Da ich die Kombination von Keks und Schokolade sowieso sehr gerne mag, habe ich auch an diesem Produkt nicht auszusetzen. Der Keks war knusprig und die Schokolade schokoladig, aber nicht zu süß. Beides hat mir sehr gut geschmeckt. Bis auf das Design sonst aber nichts wirklich außergewöhnliches. Trotzdem würde ich sie wieder kaufen, da ich schon viel schlechtere Keks-Schoko-Kombinationen gegessen habe.

Read more...

Bento #38: Inarizushi Chipmunk Bento


This  week I made inarizushi for us. This are cold, fried tofu bags filled with rice. The tofu bags are also called "aburaage". And because, you can create many bento motives with inarizushi, I have inspired by my last bento and made two funny chipmunks from it (^u^)

The chipmunks are so easy and quick to make. I have not even needed 10 minutes for the whole bento. Simply fill the aburaage with cold rice. If you like, you can still season the rice with sushi-zu. Punch with a nori puncher your desired face out of nori and cut the stripes for the head with a scissor out of it, too. For the ears cut from a sausage two 1cm thick slices, pick it up with a spaghetti and fix on the head. Who likes can paint also two red cheeks with some ketchup. And it's done :)

Complete Content:
  • two inarizushi
  • broccoli
  • apple in the form of a leaf
  • tamagoyaki
  • tomato
  • mozzarella balls
  • edamame
  • sausage as ears
  • carrot and cheese as flowers
  • nori for the eyes, mouth, nose and stripes
  • parsley for decoration
______________________________________________________________________________________

Die Woche habe ich für uns Inarizushi gemacht. Das sind kalte, frittierte mit Reis gefüllte Tofutaschen. Diese Tofutaschen werden auch "Aburaage" genannt. Und da sich Inarizushi super für vielerlei Bento Motive verwenden lassen, habe ich mich von meinem letzten Bento inspirieren lassen und habe daraus zwei lustige Streifenhörnchen gemacht (^u^)

Die Streifenhörnchen gehen so einfach und schnell zu machen, das ich für das ganze Bento keine 10 Minuten gebraucht habe. Einfach die Aburaage mit kaltem Reis füllen. Wer mag kann den Reis vorher noch mit Sushi-zu würzen. Mit Nori-Stanzer noch das gewünschte Gesicht ausstanzen und die Streifen für den Kopf mit einer Schere ausschneiden. Für die Ohren einfach zwei 1cm dicke Scheiben aus einem Wiener schneiden, auf einem Stück Spagetti aufpieksen und am Kopf fixieren. Wer mag kann noch zwei rote Bäckchen mit Ketchup aufmalen.

Kompletter Inhalt:
  • zwei Inarizushi
  • Brokkoli
  • Apfel in Blattform
  • Tamagoyaki
  • Tomate
  • Mozzarella Bällchen
  • Edamame
  • Wurst als Ohren
  • Karotte und Käse als Blumen
  • Nori für Augen, Mund, Nase und Streifen
  • Petersilie als Deko

Read more...

Bento #37: Squirrel Autumn Bento


Slowly it is autumn, the leaves change color and fall from the trees. At the moment, every day a squirrel visited our garden. It's really cute as it diligently bury his winter stocks between my flowers. You don't believe how many acorns it has already buried. Constantly I find new ones. But I hope it find the acorns again and pick it up, otherwise it will grow in the near future a lot of oak trees between the flowers ;D Anyway, it has also inspired me to make this squirrel bento.

For the tree I've cut the trunk and branches with a knife from a piece aburaage. The colorful leaves I've cut out with a bento cutter from cheese, carrot and cucumber.
For the squirrel make three equal pieces from a sausage and cut it then in halve. It is essential that you have two end pieces and a center piece of the sausage. As you can see on the picture above, cut the head and tail with two cuts in form. The belly you can easily cut out with a round cookie- or bento cutter. From remaining sausage you can cut then two small pieces for the ears. Finally punch nose and eye out from nori and done is the squirrel.

Complete Content:
  • rice
  • fried mushrooms with carrots and sausage
  • tree made from aburaage
  • leaves of carrot, cottage cheese and cucumber
  • squirrel made from sausage
  • parsley
  • tomato
  • eye and nose made of nori
_____________________________________________________________________________________

Langsam wird es Herbst, die Blätter verfärben sich und fallen von den Bäumen. Im Moment schaut täglich ein Eichhörnchen bei uns im Garten vorbei. Es ist wirklich süß wie es ganz fleißig seinen Wintervorrat zwischen meinen Blumen einbuddelt. Ihr glaubt nicht wie viele Eicheln es schon verbuddelt hat. Dauernd finde ich neue. Ich hoffe nur das es sie auch wieder findet und abholt, ansonsten wachsen bei mir demnächst wohl ganz viele Eichen zwischen den Blumen ;D Jedenfalls hat es mich auch dazu inspiriert dieses Eichhörnchen Bento zu machen.

Für den Baum habe ich aus ein Stück Aburaage den Stamm und Äste mit einem  Messer geschnitten. Die bunten Blätter sind aus Käse, Karotte und Gurke mit einem Bento Ausstecher gestochen.
Für das Eichhörnchen habe ich drei gleich große Stücke aus einer Wiener-Wurst geschnitten und die ich anschließend halbiert habe. Wichtig, ihr braucht zwei Endstücke und ein Mittelstück der Wurst. Wie auf dem Bild oben zu sehen nun den Kopf und Schwanz mit zwei Schnitten in Form schneiden. Für den Körper braucht ihr nur mit einem runden Ausstecher den Bauch ausstechen. Aus Wurstresten dann noch zwei kleine Stücke für die Ohren ausschneiden. Nase und Auge noch aus Nori ausstanzen und fertig ist das Eichhörnchen.

Kompletter Inhalt:
  • Reis 
  • Gebratene Pilze mit Karotten und Wurst
  • Baum aus Aburaage
  • Blätter aus Karotte, Käse und Gurke
  • Eichhörnchen aus Wurst
  • Petersilie 
  • Tomate
  • Auge und Nase sind aus Nori

Read more...

Hōrensō no ohitashi - Hōrensō no goma-ae / Cold Spinach Salad / Spinach Ohitashi / ほうれん草のおひたし


Because I've written about many main dishes, I thought it would be once again at the time to introduce you a typical, traditional Japanese side dish. It's called Ohitashi and stand as good as always on a Japanese menu. Often it is also found under the name "Ohitashi goma-ae", because the word "goma-ae" refers to the sesame paste. Ohitashi itself referred to briefly blanched leaf vegetables, which is then eaten with a dressing of sesame paste or mentsuyu. Common vegetables are spinach, bok choy, or Chinese cabbage, rape blossom or garland chrysanthemum.

I've made here this two versions with fresh leaf spinach. Once with sesame paste (goma-ae), which is also suitable for vegans and vegetarians and once with a dressing of dashi stock, soy sauce and mirin (mentsuyu) that gets in the end a topping of bonito flakes.
______________________________________________________________________________________

Da ich schon über viele Hauptgerichte geschrieben habe, habe ich mir gedacht es wäre mal wieder an der Zeit eine typische, traditionelle Beilage zu japanischen Gerichten vorzustellen. Es nennt sich Ohitashi und steht sie so gut wie immer auf einer japanischen Speisekarten. Oftmals findet man es auch unter dem Namen "Ohitashi goma-ae", wobei sich das Wort "goma-ae" auf die Sesampaste bezieht. Ohitashi selber bezeichnet kurz blanchiertes Blattgemüse, das anschließend mit einem Dressing aus Sesam oder Mentsuyu gegessen wird. Gängiges Gemüse hierfür ist meist Spinat, Pak Choi, China- oder Spitzkohl, Rapsblüten oder Speisechrysantheme.

Ich habe hier mal die zwei verschiedenen Varianten mit frischem Blattspinat gemacht. Einmal mit Sesampaste (goma-ae), das auch für Veganer und Vegetarier geeignet ist und dann noch eins mit einem Dressing aus Dashibrühe, Sojasauce und Mirin (mentsuyu), dass zum Schluss noch ein Topping aus Bonitoflocken enthält.


Spinach Ohitashi with Mentsuyu and Bonito Flackes / Spinat Ohitashi mit Mentsuyu und Bonito Flocken
ほうれん草 おひたし めんつゆ
Makes 3-4 servings: / Reicht für 3-4 Portionen:
  • 500g fresh leaf spinach / 500g frischen Blattspinat
  • 100ml dashi stock / 100 ml Dashibrühe
  • 2 tbsp soy sauce / 2 EL Sojasauce
  • 2 tbsp mirin / 2 EL Mirin
  • 1/2 tsp sugar / 1/2 TL Zucker
  • bonito flackes / Bonitoflocken
1. Wash the fresh spinach and remove the residual soil. Bring in a pot water with a little salt to a boil. Turn off the heat and blanch the spinach for about 30 seconds to a minute in it. Then drain in a sieve and add in a bowl of cold water to cool (possibly with ice cubes). Now squeeze the cooled spinach gently with your hands to remove the excess liquid. Cut the spinach into 1 cm pieces. Set aside.

2. For the dressing mix in a bowl now the soy sauce with dashi stock, mirin and sugar and mix until the sugar has dissolved. Then add the spinach and mix with the dressing. If you like, you can let it rest in the fridge for some time.

3. Now distribute your finished Ohitashi to small bowls and sprinkle with some bonito flackes.
____________________________________________________________________________________

1. Den frischen Spinat waschen und von restlicher Erde befreien. Wasser in einem Topf mit etwas Salz zum kochen bringen. Hitze ausschalten und den Spinat für ca. 30 Sekunden bis eine Minute darin blanchieren. Danach in einem Sieb abgießen und in einer Schüssel mit kaltem Wasser (evtl. auch mit Eiswürfel) abkühlen lassen. Den abgekühlten Spinat nun mit den Händen vorsichtig ausdrücken um die überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. Spinat nun in 1 cm große Stücke schneiden. Beiseite stellen.

2. Für das Dressing in einer neuen Schüssel nun Sojasauce, Dashibrühe, Mirin und Zucker mischen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach den Spinat dazugeben und mit dem Dressing mischen. Wer mag kann das ganze noch etwas im Kühlschrank durchziehen lassen.

3. Das fertige Ohitashi nun auf kleine Schüsseln verteilen und mit etwas Bonito Flocken bestreuen.


Vegan Spinach Ohitashi with Sesame Paste / Veganes Spinat Ohitashi mit Sesampaste
ほうれん草のごま和え
Makes 3-4 servings: / Reicht für 3-4 Portionen:
  • 500g fresh leaf spinach / 500g frischen Blattspinat
  • 6 tsp bright sesame seeds / 6 TL helle Sesamsamen
  • 5 tsp soy sauce / 5 TL Sojasauce
  • 3 tsp mirin / 3 TL Mirin
  • 3 tsp sugar / 3 TL Zucker
1. Wash the fresh spinach and remove the residual soil. Bring in a pot water with a little salt to a boil. Turn off the heat and blanch the spinach for about 30 seconds to a minute in it. Then drain in a sieve and add in a bowl of cold water to cool (possibly with ice cubes). Now squeeze the cooled spinach gently with your hands to remove the excess liquid. Cut the spinach into 1 cm pieces. Set aside.

2. Now add for the dressing the sesame seeds with soy sauce, mirin and sugar in a mortar or Suribachi and crushing to a paste. Mix the sesame paste with the spinach. If you like, you can let it rest in the fridge for some time. 

3. Now distribute your finished Ohitashi to small bowls and sprinkle if necessary again with some sesame seeds.
______________________________________________________________________________________

1. Den frischen Spinat waschen und von restlicher Erde befreien. Wasser in einem Topf mit etwas Salz zum kochen bringen. Hitze ausschalten und den Spinat für ca. 30 Sekunden bis eine Minute darin blanchieren. Danach in einem Sieb abgießen und in einer Schüssel mit kaltem Wasser (evtl. auch mit Eiswürfel) abkühlen lassen. Den abgekühlten Spinat nun mit den Händen vorsichtig ausdrücken um die überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. Spinat nun in 1 cm große Stücke schneiden. Beiseite stellen.

2. Für das Dressing nun die Sesamsamen in einem Mörser oder Suribachi geben und zusammen mit Sojasauce, Mirin und Zucker zu einer groben Paste zerreiben. Die Sesampaste mit dem Spinat mischen. Wer mag kann es ebenfalls wieder im Kühlschrank etwas ziehen lassen.

3. Das fertige Ohitashi nun auf kleine Schüsseln verteilen und evtl. noch mal mit etwas Sesamsamen bestreuen.

Read more...

Melon Soda by Sangaria / サンガリアメロンソーダ


Last, I was on the way in Frankfurt. In my favorite Asia store where the range of products varies from time to time, I discovered Melon Soda by the company Sangaria. But I have taken them not only because of the aluminum bottle, no, I also found the print with the green sparkling lemonade somehow totally attractive. Although I was aware about this, that it's the taste of melon, the print reminds me totally of lime or similar ;) The bottle contained 500 ml and cost me 2,45 Euro.

As you can see, this drink is actually a bit greenish. I don't know why, because in my opinion the flesh of the contaloupe melon, which you can see on the bottle is mostly orange and not green. As you can also see, the drink also contains not much carbon dioxide. When you drink it, you don't feel it. It would have to be something more to my taste. Thus, I found it a bit boring in taste and anything but sparkling.

Also the taste didn't particularly blew me away. Although it doesn't taste artificial, but totally like honeydew melon. Because the carbonic dioxide was contained too little, it tasted more like juice. Although I had cooled the drink before, it still hasn't really tasted me.

I must say that I was really disappointed by Melon Soda. The Ramune varieties of this brand taste me much better. But I also think that I just prefer to eat cantaloupe- or honeydew melon instead to drink. So probably I will not buy it again, but that does not mean, that you also dislike this drink ;)

Has already someone of you tried Melon Soda? And how do you find the taste?
_____________________________________________________________________________________

Letztens war ich wieder in Frankfurt unterwegs. In meinem Lieblings-Asialaden in dem das Sortiment immer mal wieder variiert, habe ich dann Melon Soda von der Firma Sangaria entdeckt. Ich habe sie aber nicht nur wegen der Aluflasche mitgenommen, nein, ich fand auch den Aufdruck mit der grünen prickelnden Limonade irgendwie total ansprechend. Auch wenn ich mir bewusst war, dass es sich hier um den Geschmack von Melone handelt, hat mich der Aufdruck doch eher an Limette oder ähnliches erinnert ;) In der Falsche waren 500 ml enthalten und haben mich 2,45 Euro gekostet.

Wie ihr sehen könnt, ist dieses Getränk tatsächlich etwas grünlich. Warum weiß ich auch nicht, da meiner Meinung nach das Fruchtfleisch der auf der Flasche abgebildete Cantaloupe-Melone nicht grünlich sondern meist orange ist. Wie ihr ebenfalls sehen könnt, enthält das Getränk auch nicht besonders viel Kohlensäure. Beim trinken hat man davon nicht sehr viel gespürt. Etwas mehr hätte es nach meinem Geschmack doch sein können. Dadurch fand ich es etwas langweilig im Geschmack und alles andere als prickelnd.

Auch der Geschmack hat mich nicht besonders vom Hocker gehauen. Zwar schmeckt es nicht künstlich, aber total nach Honigmelone. Da zu wenig Kohlensäure enthalten war schmeckte es mehr wie Saft. Obwohl ich das Getränk vorher gekühlt hatte, hat es mir trotzdem nicht wirklich geschmeckt.

Ich muss sagen das ich wirklich etwas enttäuscht von Melon Soda war, da schmecken mir z.B. die Ramune Sorten von diesem Hersteller viel besser. Aber ich denke auch, dass ich Cantaloupe- oder Honigmelone einfach lieber esse als trinke. Kaufen werde ich es daher wohl nicht mehr, aber das muss ja nicht heißen, dass es euch auch nicht schmeckt ;)

Hat von euch schon mal jemand Melon Soda probiert? Und wie hat es euch geschmeckt?

Read more...

Japanese Style Crepe with Strawberry and Blueberry / イチゴブルーベリークレープ


The summer is slowly drawing to an end, but I want to show you my this year's summer favorite, which I have made this year very often for family and friends. And not only that, it is quick and easy to made, they are also very tasty. OMG, Japanese style crepes I'm crazy about it  \(☆o◎)/

Like so many things, were also the crepe brought a long time ago from Europe to Japan. However, the idea to fill crepes with cream, fruits and ice cream and roll it then to a cone originated for the first time in 1977 in the Japanese Café "Cafe Crepe (カフェクレープ)" in Tokyo's district Harajuku (Shibuya).

Such Creperie are a very popular place for young people, which stand also gladly in the queue for this. Because Harajuku is known for its many Creperie, this kind of crepes are also often called "Harajuku crepes". Meanwhile there are also some other Creperie in Tokyo, which I have listed for you below. Also in Germany, or rather in Berlin, there is now also a creperie that make Japanese style crepes (see also the list below). Unfortunately, I have heard later about it. But for the next trip to Berlin, a visit is in any case scheduled ;)
______________________________________________________________________________________

Der Sommer neigt sich ja langsam dem Ende zu, trotzdem möchte ich euch noch mein diesjährigen Sommer-Favorit zeigen, welches ich dieses Jahr schon ziemlich oft für Familie und Freunde gemacht habe. Nicht nur das es schnell und einfach geht, nein, sie sind auch total lecker. OMG, Crêpes im japanischen Stil ich bin verrückt danach \(☆o◎)/

Wie so vieles wurde auch das Crêpe irgendwann mal von Europa nach Japan mitgebracht. Allerdings ist die Idee Sahne mit Früchte und Eis in Crêpes einzurollen zum ersten mal 1977 in dem Japanischen Café "Cafe Crepe (カフェクレープ)" im Tokioter Stadtteil Harajuku (Shibuya) entstanden.

Solche Crêperien sind besonders bei jungen Leuten eine sehr beliebte Anlaufstelle, die dafür auch gerne mal Schlange stehen. Da Harajuku bekannt für seine viele Crêperien ist, werden diese Art von Crêpes oftmals auch "Harajuku Crêpes" genannt. Mittlerweile gibt es aber auch noch einige andere Crêperien in Tokio die ich euch weiter unten aufgelistet habe. Auch in Deutschland, besser gesagt in Berlin, gibt es mittlerweile auch eine Crêperie die Crêpes im japanischen Stil machen (Link siehe ebenfalls unten). Leider habe ich davon aber erst zu spät erfahren. Aber für die nächste Reise nach Berlin ist ein Besuch auf jeden Fall mal eingeplant ;)


As is usual in Japan, the various plastic sculptures are displayed in so-called food display cases outside the shop. Whether fresh cream, fruits, custard cream, ice cream, chocolate sauce or fruit syrup, it's not an easy decision ლ(´ڡ`ლ)
_____________________________________________________________________________________

Wie in Japan so üblich werden in sogenannten Show-Vitrinen vor den Läden die verschiedenen Kunststoff Plastiken ausgestellt. Ob frische Sahne, Obst, Pudding, Eis, Schokoladensauce oder Fruchtsirup, da wird einem die Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht  ლ(´ڡ`ლ)



I must say that the whole thing with a crepe plate is much easier and what really counts is, the larger the crepe the easier it's to fill and to roll up. My biggest pan measures 30 cm in diameter. A crepe plate is at least 40 cm in diameter.

The recipe makes 4 crepes:
  • 150g flour
  • 200ml milk
  • 50g melted butter
  • 2 eggs
  • a pinch of salt
  • 4 scoops of strawberry ice cream
  • 8 to 10 fresh strawberries
  • a few blueberries
  • cream to taste
  • chocolate sauce to taste
1. For the batter mix in a bowl the flour with milk, melted butter, eggs and salt into a liquid mass. Making sure that there are no lumps left. Place the batter for at least an hour in the refrigerator.

2. Heat a large pan on medium heat and brush with some oil. Pour a little of the batter into the pan and spread immediately until it is as thin as possible. Fry golden brown on both sides. Then allow to cool. 





3. Place now on an eighth of the crepe the cream, strawberries, blueberries, ice cream and chocolate sauce.






4. Then turn down the half of the crepe on the filling. Place the right or left third of the crepe on the filling and roll up in this direction. Finally, wrap in a piece of paper.
______________________________________________________________________________________

Ich muss sagen, dass das ganze mit einer Crêpe-Platte viel einfacher ist und vor allem zählt, umso größer die Crêpes sind umso einfacher ist es sie zu füllen und aufzurollen. Meine größte Pfanne misst 30 cm im Durchmesser. Eine Crêpe-Platte ist mindestens 40 cm im Durchmesser.

Das Rezept ergibt 4 Crêpes:
  • 150g Mehl
  • 200ml Milch
  • 50g geschmolzene Butter
  • 2 Eier
  • eine Prise Salz
  • 4 Kugeln Erdbeereis
  • 8 -10 frische Erdbeeren
  • ein paar Blaubeeren
  • Sahne nach Belieben
  • Schokosauce nach Belieben
1. Für den Teig in einer Schüssel Mehl mit Milch, geschmolzener Butter, Eier und Salz zu einem flüssigen Teig rühren. Darauf achten, dass keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Den Teig für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

2. Eine große Pfanne auf mittlerer Hitze erwärmen und mit etwas Öl bestreichen. Etwas Teig in die Pfanne gießen und sofort verteilen bis er möglichst dünn ist. Auf beiden Seiten goldgelb ausbacken. Anschließend abkühlen lassen.



3. Auf einen Achtel des Crêpes nun Sahne, Erdbeeren, Blaubeeren, Eis und Schokosauce geben.






4. Dann das Crêpe in der Hälfte umschlagen und auf die Füllung legen. Dann das rechte oder linke Drittel des Crêpes auf die Füllung legen und in diese Richtung weiter aufrollen. Zum Schluss mit einem Stück Papier umwickeln.









Here also once again a video for better illustration: / 
Hier auch noch mal ein Video zur besseren Veranschaulichung:

And here I have found another video for the manufacture of such crepe sculptures: /
Und hier habe ich noch ein Video zur Herstellung von solchen Crêpe Plastiken gefunden:



And last but not least, here is the list of the Creperie: /  
Und zu guter Letzt hier noch die Liste der Crêperien:

If you know more Creperie which sells Japanese style crepes, please send me the links for the list. /
Wenn ihr noch mehr Crêperien wisst die Crêpes im japanischen Stil verkaufen, immer her mit dem Link.

Japan:
 USA & Canada:
Australia / Australien:
Europe / Europa:
Picture by Corpse Reviver

Read more...

Muji Store in Berlin-Mitte (nähe Hackeschen Höfe)


For a long time I had not been by Muji, although there is also a store in Frankfurt. I was very pleased, to see it here at the Hackeschen Höfe in Berlin-Mitte. I came at the right time for the "Summer Sale", because many articles of clothing were reduced. So I could still catch two tops and two shirts for 8 € instead of 29 €. Otherwise, I would have not bought it ;)

Muji is a Japanese lifestyle store, which sells everything around the household, as well as furniture, stationery, cosmetics and fashion for men, women and toddlers. The product concept of MUJI: bright, simple, stylish and high quality and everything without a brand name. So the logo "無印良品 (mujirushi ryōhin)" translated means "no brand, good quality." Anyway, I like this concept, that in my opinion exist too rare.
Worldwide Muji is represented in many large sites. Here in Germany you will find it next to Berlin or Frankfurt also in Munich, Dusseldorf, Hamburg, Cologne and Hanover. For other cities in your local area please check their homepage.

As usual at Muji is the store in Berlin also layed with light wood and extends over two floors. On the lower floor you will find, besides to cosmetics, stationery, office supplies also clothes, accessories and shoes. In the upper floor there are furniture, bedding, tableware, kitchen- and bath articles.

Even if the product is allegedly designed by renowned "anonymous" designers, I find many articles a bit expensive. Especially when you consider that many of these items are not produced in Japan, but as usual ​​in China. Except for clothing (which are mostly made ​​from organic or merino wool) which you can purchase in the "Sale", you can't make too many bargain. Nevertheless, it makes me always again a pleasure to visit the store and to browse it, because the assortment, especially the clothes changes very often. If you like simple design and looks for something "different" is here at the right place. A look at the online store is also worthwhile.

The Muji store is located opposite of the Hackeschen Höfe. / Der Muji-Store befindet sich gegenüber den Hackeschen Höfe.


Schon lange war ich nicht mehr bei Muji gewesen, obwohl es ja auch bei mir in Frankfurt einen gibt. Umso erfreuter war ich ihn hier an den Hackeschen Höfe in Berlin-Mitte zu finden. Gerade richtig zum "Summer Sale", da viele Bekleidungsstücke reduziert waren. So konnte ich noch zwei Tops und zwei Shirts für je 8 Euro statt 29 Euro ergattern. Ansonsten hätte ich sie wohl eher nicht gekauft ;)

Muji ist ein japanischer Lifestyle-Store der alles rund um den Haushalt, sowie Möbel, Schreibwaren, Kosmetik und Mode für Männer, Frauen und Kleinkinder verkauft. Das Produktkonzept von MUJI: hell, schlicht, stilvoll und hochwertig und das alles ohne Markenname. So bedeutet das Logo "無印良品 (mujirushi ryōhin)" übersetzt auch soviel wie "Keine Marke, gute Qualität". Ich mag jedenfalls dieses Konzept, dass es meiner Meinung nach viel zu wenig gibt.
Weltweit ist Muji in vielen Großstätten vertreten. Hier in Deutschland findet man es neben Berlin und Frankfurt noch in München, Düsseldorf, Hamburg, Köln und Hannover. Für weitere Städte schaut mal auf der Homepage vorbei.

Der Laden in Berlin ist wie bei Muji üblich mit hellen Holzboden versehen und erstreckt sich über zwei Etagen. In der unteren Etage findet man neben Kosmetik, Schreibwaren, Büroartikel noch Kleidung, Accessoires und Schuhe. In der obere Etage befinden sich Möbel, Bettwaren, Geschirr, Küchen- und Badartikel.

Auch wenn die Ware angeblich von namenhaften "anonymen" Designern entworfen wird, finde ich viele Artikel doch recht teuer. Gerade wenn man überlegt, das viele dieser Artikel nicht in Japan, sondern wie so üblich in China hergestellt werden. Bis auf Bekleidungsstücke (die meist aus Bio- oder Merinowolle hergestellt werden) die beim "Sale" heruntergesetzt sind, kann man also nicht all zuviel Schnäppchen machen. Trotzdem macht es mir immer wieder Freude diesen Laden aufzusuchen und durchzustöbern, da das Sortiment, besonders die Kleidung des öfteren wechselt. Wer schlichtes Design mag und auch mal was "anderes" sucht ist hier genau richtig. Ein Blick in den Online-Store lohnt sich ebenfalls.


Address / Adresse:
Muji
Hackescher Markt 1
10178 Berlin
Opening Hours / Öffnungszeiten: Mo - Sa 10:00 - 20:00
Homepage: www.muji.com

Read more...

Aki Tatsu - Jap. Restaurant in Berlin-Charlottenburg


On the evening of the second day of our trip to Berlin we strolled as every evening across the Kantstraße. Our daughter wanted to go eat sushi. In the area there are a few sushi restaurants and because we had no idea which is the best, we have decided for the Japanese Restaurent Aki Tatsu. First, it was on the way to the playground which we had visited every evening and secondly, you could sit outside, enjoy the sun and watch the life on this busy road.

Although the restaurant looks at first glance from the outside a bit old-fashioned, but inside it is very modern designed in Japanese style with lots of light wood and light leather chairs. It's really nice and we would have never expected. Nevertheless, we have sat at one of the tables outside.

The selection of Japanese starters, main courses and desserts is very large and diverse. Of course, you can also choose from many sushi variations. Similarly, there was also a few Vietnamese dishes on the menu. Take away service is also offered.

As I read on the website, there are still three more stores by Aki Tatsu in Berlin, namely in the Bergmannstraße, Adalbertstraße and Winterfeldstraße.
______________________________________________________________________________________

Am Abend des zweiten Tages unserer Berlin Reise sind wir wie jeden Abend über die Kantstraße geschlendert. Unsere Tochter wollte unbedingt Sushi essen gehen. In der Gegend gibt es so einige Sushi-Restaurants und da wir keine Ahnung hatten welche nun besser ist, haben wir uns dann für das Japanische Restaurent Aki Tatsu entschieden. Erstens lag es auf dem Weg zu dem Spielplatz den wir jeden Abend besucht haben und zweitens konnte man hier schön draußen sitzen, die Abendsonne genießen und das leben auf der belebten Straße zuschauen.

Zwar sieht das Restaurant von außen auf dem ersten Blick etwas altmodisch aus, aber drinnen ist es sehr modern im japanischen Stil mit viel hellem Holz und hellen Ledersesseln gestaltet. Es ist wirklich sehr hübsch gemacht und wir hätten das gar nicht erwartet. Trotzdem hatten wir uns an einen der Tischen draußen hingesetzt.

Die Auswahl der japanischen Vor- und Haupt- und Nachspeisen ist sehr groß und vielfältig. Natürlich kann man auch aus vielen Sushi Varianten auswählen. Ebenso gab es auch ein paar vietnamesische Speisen auf der Karte. Take Away Service wird ebenfalls angeboten.

Wie ich auf der Homepage gelesen habe, gibt es noch drei weitere Filialen von Aki Tatsu in Berlin und zwar in der Bergmannstraße, Adalbertstraße und Winterfeldstraße.


Address / Adresse:
Aki Tatsu
Kantstr. 43
10623 Berlin
Homepage: www.akitatsu.de


We then decided for two sushi menus and some extra maki for our daughter. The menu included for everyone a miso soup and a cup of green tea. Both were very tasty.
______________________________________________________________________________________

Wir haben uns dann für zwei Sushi Menüs und noch extra Maki für unsere Tochter entschieden. Das Menü beinhaltete für jeden eine Miso Suppe und einen Becher grünen Tee. Beides sehr lecker.


Here is the finished sushi plate consisting of 4 California Rolls, 7 Nigiri of salmon, shrimp, eel, tuna, octopus and various Maki of salmon, tuna, cucumber and surimi-avocado.

Although it didn't taste like in a real sushi bar, it was still good. However, some Maki could be rolled visually nicer. That evening, the restaurant was very well-attended, but this should not be an excuse for it ;) Nevertheless, the food was served quickly.
But the price/performance I found for this very good. For everything, with extra drinks, we paid around 30 €.

The service was also good. We were served by a rather young Vietnamese man. He was very friendly and stopped really often at our table and asked us if we need something. He was also very friendly to our daughter, what you do not find anywhere. Therefore both thumbs up.
______________________________________________________________________________________

Hier nun die fertige Sushi-Platte bestehend aus 4 California Rolls, 7 Nigiri von Lachs, Garnele, Aal, Tunfisch und Tintenfisch und verschiedene Maki von Lachs, Tunfisch, Gurke und Surimi-Avocado.

Zwar schmeckte es nicht wie in einer richtigen Sushi Bar, aber trotzdem gut. Allerdings hätten manche Maki optisch schöner gerollt sein können. An diesem Abend war das Restaurant sehr gut besucht, aber das sollte dafür keine Ausrede sein ;) Die Speisen wurden aber trotzdem schnell serviert.
Preis/Leistung fand ich hierfür aber sehr gut. Für alles zusammen mit extra Getränken haben wir so um die 30 Euro bezahlt.

Der Service war ebenfalls gut. Wir wurden von einem wohl eher vietnamesischen jungen Mann bedient. Er war sehr freundlich und hat wirklich oft am Tisch vorbeigeschaut und uns gefragt ob noch was fehle. Ebenfalls war er auch sehr freundlich zum unserer Tochter, was man ja auch nicht überall hat. Von daher beide Daumen nach oben.

Read more...

Berlin 2013: Café und Crêperie Fino & Nikolaiviertel


And it goes on with a post from Berlin. The Nikolaiviertel of Berlin is well known for its unusual shops, cafes and restaurants. As well as this "small" Café Fino. It's just cool. The café itself is quite small inside. The showroom is approx. 15 - 20 m² in size. It has three small tables to sit, a counter where you can choose all kinds of sweets like macarons, various high quality chocolates, filled chocolates, filled chocolates cakes, cakes and ice cream. There they made also the crepe. The ambience of the café has a bit shabby chic style. But this fits very well to the rest of the stuff, which the café presented and sold.

The region around the café is located also very nicely. Directly to the St. Nikolai Church with a view over the church square, the old town and the Knoblauchhaus (see below). As we sat there, a wedding party had gathered together in front of the church. This again found our daughter very great.
______________________________________________________________________________________

Und weiter geht es mit einem Post aus Berlin. Das Nikolaiviertel in Berlin ist ja für seine ausgefallenen Läden, Cafés und Restaurants bekannt, so ist auch dieses "kleine" Café Fino einfach nur cool. Das Café selbst ist im inneren recht klein. Der Verkaufsraum ist maximal 15 - 20 m² groß, mit drei kleinen Tischen zum Sitzen und einer Theke an der man sich allerlei Süßes wie Macarons, verschiedene hochwertige Schokoladensorten, Pralinen, Pralinentörtchen, Kuchen und Eis aussuchen kann. Dort werden auch die Crêpe gemacht. Das Ambiente des Cafés ist leicht im Shabby-Chic-Stil gehalten. Dies passt aber wiederum sehr gut zu den restlichen Sachen die das Café präsentiert und verkauft.

Von der Gegend her ist das Café ebenfalls schön gelegen. Direkt an der Nikolaikirche mit Blick über den Kirchplatz auf die Altstadt und das Knoblauchhaus (siehe unten). Als wir dort saßen, sammelte sich sogar eine Hochzeitsgesellschaft vor der Kirche. Das fand unsere Tochter wieder rum sehr spannend.

Address / Adresse:
Café Fino
Probststraße 4
10178 Berlin
Opening Hours / Öffnungszeiten: Daily / Täglich 10:00 - 19:00 Uhr
Homepage: No homepage / Keine Homepage


Because our daughter had at that time no more desire and was very grumpy, I had also no desire to study the map longer. Otherwise I would have decided me for one of the delicious crepes. So it became an apple crumble cake for my husband and a piece of tiramisu cake for me. Our daughter only wanted to have a scoop of vanilla ice-cream.

The cake and cappuccino we had ordered by the nice woman in the store. She brought it outside  short time later. We were very surprised, because the pieces of the cake were really huge. I can not remember that I've ever got such a huge piece of cake somewhere. But all in all is was very tasty. The cakes. The cakes should supposedly are homemade. Also the cappuccino which was made ​​from fresh beans, I have nothing to complain about.
The price I also found quite ok. In total, we have paid around 12 € for two cappuccinos, two cakes and a scoop of ice-cream. Two cappuccino have already cost 5,20 €.
______________________________________________________________________________________

Da unsere Tochter zu diesem Zeitpunkt überhaupt keine Lust mehr hatte und sehr quengelig war, hatte ich auch irgendwie keinen Nerv mehr groß die Karte zu studieren. Sonst hätte ich mich wahrscheinlich für eins der leckeren Crêpes entschieden. So ist es aber dann ein Apfelstreuselkuchen für mein Mann und ein Stück Tiramisutorte für mich geworden. Unsere Tochter wollte lediglich nur eine Kugel Vanilleeis haben.

Den Kuchen und den Cappuccino hatten wir bei der netten Bedienung im Laden bestellt, die ihn uns kurze Zeit später nach draußen brachte. Wir waren sehr erstaunt, denn die Kuchenstücke waren wirklich riesig. Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass ich jemals so ein riesiges Stück Kuchen irgendwo bekommen habe. In allem aber sehr lecker. Angeblich sollen sie sogar Hausgemacht sein. Auch am Cappuccino der aus frischen Bohnen gemacht wurde, war nichts dran auszusetzen.
Die Preise fand ich auch ganz ok. Insgesamt haben wir für zwei Cappuccino, zwei Kuchen und ein Eis glaube ich so um die 12 € bezahlt. Wobei die beiden Cappuccino schon 5,20 € gekostet haben.


And because we're just in the middle of Berlin's oldest residential area, the Nikolaiviertel, there are still a few impressions of the Nikolai church square. For a larger view just click on the images:
______________________________________________________________________________________

Und da wir uns ja gerade mitten im ältesten Wohnviertel Berlin's dem Nikolaiviertel befinden, sind hier noch ein paar Eindrücke von dem Nikolai Kirchplatz. Für eine größere Darstellung klickt einfach auf die Bilder: 


Here, of course, the Nikolai Church and the view of the old houses. But I think they all have been reconstructed, because they were destroyed in World War.
______________________________________________________________________________________

Hier natürlich die Nikolaikirche und der Blick auf die alten Häuser, die glaube ich aber alle rekonstruiert wurden, da sie im Weltkrieg zerstört wurden.


The Knoblauchhaus: It is the only town house from the 18th century that has survived the World War unscathed. First home of the influential entrepreneurial family Knoblauch, now houses a museum in it.
______________________________________________________________________________________

Das Knoblauchhaus: Es ist das einzige Bürgerhaus aus dem 18. Jahrhundert das den Weltkrieg unbeschadet überstanden hat. Erst Wohnhaus der einflussreichen Familie Knoblauch, befindet sich heute ein Museum darin.


It's really nice here to run through the streets with old houses. Everything here is a bit quiet and cozy. You doesn't believe that you are in the center of Berlin. Until you then discover the TV tower above the roofs of the old houses. Finally, a few blocks away pulsating the city life. But I think in Berlin-Mitte, there is almost no place where you will not be persecuted by the TV Tower ;9  But I find it great.
______________________________________________________________________________________

Es ist wirklich schön hier durch die Straßen mit den alten Häusern zu laufen. Alles ist hier etwas ruhiger und gemütlicher. Man meint echt nicht das man sich hier mitten in Berlin befindet. Bis man dann den Fernsehturm über den Dächern der alten Häuser erblickt. Schließlich pulsiert ein paar Ecken weiter das Großstadtleben. Aber ich glaube in Berlin-Mitte gibt es fast kein Ort an dem man nicht vom Fernsehturm verfolgt wird ;9 Ich finde es aber toll.


Such old cast iron street pumps we had found very often in Berlin. Some of them had even served as a drinking fountain. I find it great that such old stuff will still be preserved for the future.
______________________________________________________________________________________

Solchen alten gusseisernen Straßenpumpen sind wir in Berlin oft begegnet. Manche dienten sogar als Trinkwasserbrunnen. Ich finde es toll das solche alten Sachen erhalten bleiben.


Also very nice, I found these motives of iron. At every house hung another. I presume that it refers to the original business.
______________________________________________________________________________________

Auch sehr schön fand ich diese Motive aus Eisen. An jedem Haus hing ein anderes. Ich gehe mal davon aus das es auf das ursprüngliches Geschäft Hinweis gibt.


From the Nikolai church you can look to a small avenue in the direction of the Spree. At the end you can see the statue of St. George fighting with a dragon.
______________________________________________________________________________________

Von der Nikolaikirche aus kann man dann eine kleine Allee entlang in Richtung Spree blicken. Am Ende befindet sich die Statue von St. Georg im Kampf gegen den Drachen.

Read more...

Tenkei-Hitokuchi Kuri Manjū / てんけい ひとくち栗まんじゅう


Some time ago I discovered this pastry by the company Tenkei in my favorite Asian store in Frankfurt. It's called Hitokuchi Kuri Manjū which translated means "chestnut pastry bite". They cost around 4 €. Manju there are in many variants. You can steam it, bake it or fry it, as I've done with Karinto Manju.
______________________________________________________________________________________

Vor einiger Zeit habe ich in meinem Lieblings-Asia-Shop in Frankfurt dieses Gebäck von der Firma Tenkei entdeckt. Es nennt sich Hitokuchi Kuri Manjū was übersetzt soviel wie heißt wie "Kastaniengebäck-Happen" heißt. Gekostet haben sie um die 4 €. Manju gibt es ja in vielen Varianten. Sie können gedämpft, gebacken oder wie ich hier schon mal bei Karinto Manju gemacht habe, frittiert sein.






As you can read here, the filling consists of Shiroan (sweet white bean paste) and pieces of chestnut and should have a soft consistency.
________________________________________________

Wie man hier lesen kann besteht die Füllung aus Shiroan (süßes weißes Bohnenmus) und Kastanien- bzw. Maronenstückchen und soll eine weiche Konsistenz haben.





















The pack contains 160g. That means there are 10 Kuri Manju per 16g in the pack, which are again individually packed in foil. The diameter is 4 cm and how the description "ひとくち栗まんじゅう" (hitokuchi kuri manjū) promises, you can eat it with a bite. Also very typical of Kuri Manju is a with egg yolk glazed surface that get a dark color during baking and should resemble a chestnut.
______________________________________________________________________________________

Die Packung beinhaltet 160g. Das heißt es befinden sich 10 Kuri Manju je 16g in der Packung, die noch mal einzeln in Folie verpackt sind. Der Durchmesser beträgt 4 cm und lässt wie es die Aufschrift "ひとくち栗まんじゅう" (hitokuchi kuri manjū) verspricht mit einem Bissen essen. Auch sehr typisch für Kuri Manju ist die mit Eigelb glasierte Oberfläche, die beim backen dunkel wird und so einer Kastanie ähneln soll.


Here you can see very well the filling of Shiroan and chestnuts. Although I must say, that in the filling were also greater chestnut pieces.
How can I describe the consistency? On the picture the dough looks more like a short pastry and very dry. But this is not the case. It's rather soft and reminds me of something between yeast dough and sponge cake. Only the Shiroan I found a little dry, which I attribute it to the baking. But the taste I found very pleasant and not too sweet. I already have really eaten much sweeter wagashi.
As this pastry belongs to wagashi (traditional Japanese sweets, which served for the tea ceremony), you should be enjoy it with a cup of green tea ( ^-^)_旦”"

My conclusion:
Really delicious pastry, that I did not expect . In my opinion is the Shiroan a little dry, but for a purchased Kuri Manju I find it really good. As a little snack in the afternoon with a cup of tea it is highly recommended. The investment it was worth it.
_____________________________________________________________________________________

Hier kann man sehr gut die Füllung aus Shiroan und Maronenstückchen erkennen. Wobei ich sagen muss, dass unter anderem auch größere Maronenstücke enthalten waren.
Wie soll ich die Konsistenz beschreiben? Auf dem Bild wirkt der Teig eher wie ein Mürbeteig und sehr trocken. Dies ist aber nicht der Fall. Er ist eher locker und erinnert mich an etwas zwischen Hefeteig und Biskuitteig. Lediglich das Shiroan fand ich etwas trocken, dass ich aber auf das Backen zurück führe. Vom Geschmack her fand ich es aber sehr angenehm und nicht zu süß. Da habe ich schon weitaus süßere Wagashi gegessen.
Da dieses Gebäck ja zu den Wagashi (traditionelle japanische Süßigkeiten die zur Teezeremonie gereicht werden) gehört sollte man es unbedingt mit einer Tasse grünem Tee genießen ( ^-^)_旦”"

Mein Fazit:
Wirklich leckeres Gebäck, was ich vorher wirklich nicht erwartet hätte. Zwar ist meiner Meinung nach das Shiroan etwas trocken, aber dafür das es ein fertig gekaufter Kuri Manju ist finde ich ihn wirklich gut. Als kleinen Nachmittagssnack zu einer Tasse Tee absolut empfehlenswert. Die Investition war es wert.

Read more...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Hits

free counters

Bohnenhase Fans Worldwide

  © Blogger template Shush by Ourblogtemplates.com 2009

Back to TOP