Japanese Chocolate Cake for Valentine's Day / バレンタインのチョコレートケーキ


Here I had already told you how to celebrated Valentine's Day in Japan. Also, the recipe for homemade Nama Choco, which is a popular gift on this day you can read in this post.

Another really delicious recipe for a Valentine's Day chocolate cake I've also found at モンテールパティシエ直伝 ! I find it is a really great alternative to Nama Choco. And in my opinion it is the best recipe for chocolate cake, which I've found and baked until now. Even my husband, which dislikes cakes, was very impressed from this cake.

For this recipe you should use a springform with 15cm - 18cm in diameter!

Recipe for one cake:
  • 50g butter
  • 70g chocolate
  • 70ml cream
  • 3 egg yolks
  • 100g sugar
  • 3 egg whites
  • 50g cocoa powder
  • 30g flour
  • 1 tsp packing powder
1. Melt the chocolate with the butter in a bowl over a water bath. In the meantime lay the baking pan with baking paper.

2. Beat the egg whites with a mixer until stiff. Stir the egg yolks in a new bowl with sugar and cream until fluffy.

3. Now add the melted chocolate into the egg yolk mixture and mix well. Then add the flour, baking powder and cocoa powder and mix into a smooth batter.

4. Then fold in the egg whites carefully into the batter, so the batter will be looser.

5. Pour the batter into the baking pan and bake for about 150 °C for 50 minutes.

6. You can serve the cake with cream, cherries and chocolate sauce.
______________________________________________________________________________________

Hier hatte ich euch ja bereits berichtet wie man Valentinstag in Japan Feiert. Auch das Rezept für das selbst gemachte Nama Choco, das man an diesem Tag gerne verschenkt, könnt ihr in diesem Post nachlesen.

Ein weiteres wirklich sehr leckeres Rezept für einen Valentinstags Schokoladenkuchen habe ich ebenfalls bei モンテールパティシエ直伝! gefunden. Alternativ zu Nama Choco find ich ihn wirklich super. Und es ist meiner Meinung nach das beste Rezept für Schokoladenkuchen das ich bis jetzt gefunden und gebacken habe. Auch mein Mann der nicht so gerne Kuchen isst, war davon sehr angetan.

Für dieses Rezept solltet ihr eine Springform mit 15cm - 18cm Durchmesser verwenden!

Rezept für ein Kuchen:
  • 50g Butter
  • 70g Schokolade
  • 70ml Sahne
  • 3 Eigelb
  • 100g Zucker
  • 3 Eiweiß
  • 50g Kakaopulver
  • 30g Mehl
  • 1 TL Packpulver
1. Schokolade zusammen mit der Butter in einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen. In der Zwischenzeit die Backform mit Backpapier auslegen.

2. Das Eiweiß mit einem Mixer steif schlagen. In einer neuen Schüssel die Eigelbe mit Zucker und der Sahne schaumig rühren.

3. Nun die geschmolzene Schokolade in die Eigelbmasse geben und unterrühren. Danach Mehl, Backpulver und Kakaopulver dazugeben und zu einem geschmeidigen, flüssigen Teig rühren.

4. Danach die Eiweißmasse unter den Teig heben, so wird der Teig lockerer.

5. Den Teig nun in die Form füllen und bei 150°C für 50 Minuten im Ofen backen.

6. Zu dem Kuchen könnt ihr noch Sahne, Kirschen und Schokosauce reichen.

bakeneko  – (February 14, 2012 at 7:22 PM)  

wow da nehm ich ja vom lesen gleich zu ;-D
meinst Du man kann statt Sahne auch einen Ersatz nehmen z.B cremefine zum schlagen? Hast Du dunkle oder normale Schokolade genommen?

Mokiko (Bohnenhase)  – (February 14, 2012 at 8:53 PM)  

Vielen Dank, bakeneko :)

Zu deiner Frage:
Verträgst du keine Sahne oder möchtest du sie nur wegen dem Fettgehalt ersetzen? Oder verträgst du generell keine Milchprodukte? Ansonsten könntest du die Sahne auch durch Milch oder Kondensmilch ersetzen, da die Sahne für dieses Rezept nicht steif geschlagen werden muss. Sie wird nur dazugegeben um den Teig geschmeidiger zu machen.
Mit Cremefine habe ich noch nicht gearbeitet und halte auch nicht soviel davon, daher kann ich dir nicht wirklich Auskunft darüber geben wie sie in Konsistenz oder Geschmack ist.

Schokolade kannst du normale Milchschokolade oder Zartbitter nehmen, das ist total egal und reine Geschmacksache. Ich nehme zum backen meist Zartbitterschokolade, da ich sie geschmacklich im Kuchen besser finde.

bakeneko  – (February 15, 2012 at 11:19 PM)  

Hi ja ich frage weil ich lactose intolerant bin. Also in geringen mengen geht das alles aber bei Sahne ist das nicht so einfach weil der gehalt sehr hoch ist. Oder ich schau einfach mal nach minus L sahne hoffe es gibt sowas ;-)

bakeneko  – (February 18, 2012 at 12:39 PM)  

Ich wurde fündig heeh dann kann ich ja loslegen ;o)

Mokiko (Bohnenhase)  – (February 19, 2012 at 10:15 PM)  

Super, schreib dann mal wie dir der Kuchen geschmeckt hat :)

the food dude  – (February 20, 2012 at 4:20 AM)  

This looks delicious!Great photo!

Bell –   – (May 18, 2012 at 7:51 PM)  

Hi :) Ich habe den Kuchen ausprobiert. Leider ist er mir viel zu bitter. Ich hätte wohl Vollmilchschokolade nehmen sollen, da in den Teig ja bereits 50g Kakao reinkommt. Vielleicht müsste ich auch am Verhältnis Kakao zu Mehl etwas verändern o.O

Mokiko (Bohnenhase)  – (May 18, 2012 at 9:12 PM)  

Danke für dein Kommentar, Bell :)
Für diesen Kuchen habe ich ebenfalls Zartbitterschokolade verwendet. Allerdings fand ich ihn nicht wirklich bitter, aber ich esse eh sehr gerne Zartbitterschokolade und verwende sie meist auch zum backen sehr gerne. Aber Geschmäcker sind ja verschieden ;)
Aber klar kannst du den Kuchen auch mit Vollmilchschokolade backen oder ein Teil Kakaopulver durch Mehl ersetzen. Müsstest du mal testen, ich habe ihn bisher nur immer wie im Rezept angegeben gebacken.

Bell –   – (May 18, 2012 at 9:25 PM)  

Ich werde es mal ausprobieren, weil der Kuchen wirklich schnell gemacht ist. Es gibt dann auch bald eine Zweitmeinung von meinem Freund, der sich schon auf Schokokuchen freut. ^.^ Übrigens finde ich deinen Blog super. Viele interessante Rezepte und wunderschöne Fotos!

Bell –   – (May 19, 2012 at 9:53 AM)  

Mein Freund ist tatsächlich begeistert. Einer der leckersten Kuchen, die ich bisher gemacht habe. Wobei ich noch nicht soo oft gebacken habe ;)

Mokiko (Bohnenhase)  – (May 19, 2012 at 8:14 PM)  

Vielen lieben Dank für dein nettes Kompliment, das freut mich natürlich total :)

Schön das dir der Kuchen doch noch so gut gelungen ist und euch beiden geschmeckt hat. Wie hast du ihn jetzt gemacht? Mit Vollmilchschokolade, mehr Mehl, weniger Kakaopulver?

Bell –   – (May 20, 2012 at 1:29 PM)  

Haha, nein - er mochte den Originalkuchen nach deinem Rezept. Ich habe ihn noch kein zweites Mal gebacken. Er meint auch, dass er so perfekt sei und er würde keine Vollmilchschokolade nehmen. Aber da müssen wir wohl einen Kompromiss finden *gg* (doch Vollmilchschokolade?). Er hat den Kuchen alleine über drei Tage gegessen ;)

Sandra  – (September 3, 2012 at 8:53 AM)  

Danke für das Rezept, wird heute getestet :)

Liebe grüße

Mokiko  – (September 3, 2012 at 1:22 PM)  

Na, dann freu ich mich schon auf ein Feedback von dir. Und natürlich gutes gelingen beim backen :)

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Hits

free counters

Bohnenhase Fans Worldwide

  © Blogger template Shush by Ourblogtemplates.com 2009

Back to TOP