Bento #5: Jack O'Mandarin


How time flies. The day after tomorrow is again Halloween.
For this I made of course my Halloween bento for this year: Jack O'Mandarin with a bat in the moonlight. I think I've done a good job.

The idea of Jack O'Lantern I'm from Sonoma Bento. At this point again many thanks. But she has carved Jack O'Lantern from a persimmon. I had a persimmon at home, but it was to big for the bento, so I've just take a mandarin ;) This has worked well.

The bat I've cut out from a piece of nori. It was easier as I thought. The moon is punched out of cheese and the trees are made of rocket salad. As ground I sprinkled a bit aonori and black sesame under the trees.

______________________________________________________________________________________

Was die Zeit doch vergeht. Übermorgen ist schon wieder Halloween.
Hierzu gibt es natürlich auch mein diesjähriges Bento zu Halloween: Jack O'Mandarin mit einer Fledermaus bei Mondschein. Ich finde es ist ganz hübsch geworden.

Die Idee von der Jack O'Lantern habe ich von Sonoma Bento. Vielen Dank noch mal an dieser Stelle. Sie hat Jack O'Lantern allerdings aus einer Kaki geschnitzt. Eine Kaki hatte ich zufälligerweise auch daheim, aber sie war zu groß fürs Bento, also musste eine Mandarine herhalten ;) Das hat aber auch super funktioniert.

Die Fledermaus habe ich aus ein Stück Nori ausgeschnitten. Ging zum Glück einfacher wie gedacht. Der Mond ist aus Käse ausgestochen und die Bäume sind aus Rucolablätter. Als Boden habe ich noch etwas Aonori und schwarzem Besam unter die Bäume gestreut.


I've worked the mandarin with original pumpkin tools. So it goes very easy and fast. First I sketched the face, then I've pierced the corners and with a needle and then I cut it with a small saw. Ready is Jack O'Mandarin :D

Other supplements in this bento are rice, a cherry tomato, salad, a piece of broccoli and two edamame skewers.
______________________________________________________________________________________

Die Mandarine habe ich mit original Kürbiswerkzeug bearbeitet. Damit geht es sehr einfach und schnell. Erst habe ich das Gesicht vorgezeichnet, dann die Ecken mit einer Nadel eingestochen und mit einer kleiner Säge ausgeschnitten. Fertig ist der Jack O'Mandarin :D

Weitere Beilagen in diesem Bento sind noch Reis, eine Cherrytomate, Salat, ein Stück Brokkoli und zwei Edamame Spieße.

Read more...

Cream of Pumpkin Soup / かぼちゃのクリームスープ


Just now in autumn when it's get again colder outside, we eat more often at home soups and stews.
According to these season of the year I would like to show you my favorite recipe for Creame of Pumpkin Soup. I've found it on Chefkoch. However, I had to correct the ingredients, otherwise it is to much. Also, this soup is not typical Japanese, but very tasty, quick and easy to prepare.
I use mostly Hokkaido or Butternut squash, because you do not need peeling it and thus you save a lot of time.

Recipe for 4 persons:
  • 1/2 Medium Sized Shash
  • 3 Onions
  • 3 Pears
  • 3 Apples
  • 2 Cloves Garlic
  • 1 Tbsp Fresh Ginger
  • 1 Tbsp Curry
  • 1/2 Tsp Ground Cumin 
  • 1 Liter White Wine or Water
  • 200 ml Cream
  • 2 Tbsp Vegetable Stock
  • optional 1 Tbsp Sesame Oil
  • optional Chili Flakes
  • Oil for fry
  • Optional for garnish Crème Fraish, Basamico Creme and Parsley 
1. Wash the squash, apples and pears, pat try, cut into rough pieces. Grate the ginger. Put everything aside. 

2. Peel the onion and garlic, chop it coarse pieces and put it in a large pot and brown it in some oil.

3. Add the squash, pears and apples to the pot and brown it for another 5 minutes.

4. Add the spices, ginger and the soup stock, stir briefly and deglaze with white wine or water. Let simmer for about 20 minutes over medium heat.

5. Add the cream and optional some chili flakes and puree with a mixer. 

6. Optionally, garnish the soup with some crème fraish, balsamico creme or parsley. 

Tip: I like to eat the soup if it has cooled a bit, so you can taste better out the flavors.

______________________________________________________________________________________

Gerade jetzt im Herbst wenn es draußen wieder kälter wird, gibt es bei uns daheim öfter Suppen und Eintöpfe zu essen.
Passend zur Jahreszeit schreibe ich euch heute mal mein Lieblingsrezept für Kürbiscremesuppe auf. Gefunden habe ich es auf Chefkoch. Allerdings musste ich die Angaben etwas korrigieren da es sonst zu viel wird. Auch ist die Suppe nicht typisch japanisch, aber sehr lecker, schnell und einfach in der Zubereitung.
Ich verwende hierzu meist Hokkaido oder Butternusskürbis, da man sie nicht schälen braucht und somit einiges an Zeit spart.

Rezept für 4 Personen:
  • 1/2 mittelgroßer Kürbis
  • 3 Zwiebeln
  • 3 Birnen
  • 2 Äpfel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL frischer Ingwer
  • 1 EL Curry
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Liter Weißwein oder Wasser
  • 200 ml Sahne
  • 2 EL Gemüsebrühe
  • optional 1 EL Sesamöl
  • optional Chiliflocken 
  • Öl zum anbraten
  • Optional zum garnieren Crème fraish, Basamico Creme und Petersilie
1. Den Kürbis, Äpfel und Birnen waschen, trockentupfen, in Stücke schneiden. Ingwer fein reiben. Alles beiseite stellen.

2. Zwiebeln und Knoblauch schälen, grob würfeln und in einem großen Topf in etwas Öl andünsten. 

3. Kürbis, Birnen und Äpfel mit in den Topf geben und weitere 5 Minuten andünsten lassen. 

4. Die Gewürze, Ingwer und die Brühe dazugeben, kurz umrühren und mit dem Weißwein oder Wasser ablöschen. Alles für ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

5. Die Sahne und nach Geschmack Chiliflocken dazugeben und mit einem Pürierstab alles fein pürieren. 

6. Optional kann die Suppe noch mit etwas Crème fraish, Balsamico Creme und Petersilie garniert werden.

Tipp: Ich esse die Suppe gerne wenn sie schon etwas abgekühlt ist, so schmeckt man die Aromen besser raus.

Read more...

Taiyaki / 鯛焼き


Today I post the recipe for Taiyaki, which translated means "baked sea bream".
Taiyaki are a type of fish-shaped waffles. You need a taiyaki iron if you want to make them. In Japan they are very popular. You can found them in supermarkets, but also at different festivals as well as on street booths. It is not known how these pastry get this typical fish-shape. I found it to this time of year in any case very suitable ^-^

Taiyaki I bake meanwhile much rather than German waffles, because the batter is not so greasy.
Certainly, anko i not a must. You can fill the taiyaki with what you want, such as chocolate-cream, pudding, jam, but also  cheese or sausages are very popular. Even the okonomiyaki filling and much more filling sorts are very popular in Japan, see here (jap.)

As you can see below on the picture, I have baked my taiyaki on a ceran stove. This works very well and without problems. They will even uniformly brown, what I had not really thought before. On a induction stove the iron works not.

The taiyaki I made by the recipe from Cooking with dog. However, I must change the indication of quantity before I made perfect taiyaki. Otherwise they get very fast and easy to prepare.

Makes approx. 8 pieces:
  • 200g Flour
  • 2 1/2 tsp Baking Powder
  • 70g Sugar
  • 2 Eggs
  • 240ml Water
  • 200g Anko
______________________________________________________________________________________

Heute gibt es das Rezept zu Taiyaki, was Übersetzt soviel wie "Meerbrassengebäck"bedeutet.
Taiyaki sind eine Art Waffeln in Fischform. Man kommt nicht drumherum ein Taiyaki-Eisen zu kaufen wenn man sie machen möchte. In Japan ist dieses Gebäck sehr populär. Man findet es in Supermärkten, aber auch auf verschiedenen Festen wird es an Straßenständen verkauft. Wie dieses Gebäck allerdings seine "Fischform" erhalten hat ist aber ungewiss.
Ich finde sie zu dieser Jahreszeit jedenfalls sehr passend ^-^

Taiyaki backe ich mittlerweile viel lieber wie Deutsche Waffeln, da der Teig nicht so fettig ist.
Anko ist natürlich kein Muss. Ihr könnt die Taiyaki füllen mit was ihr möchtet, wie z.B. Schoko-Creme, Pudding, Marmelade, aber auch herzafte Füllungen wie Käse oder Würstchen sind möglich. Sogar die Variante mit Okonomiyakifüllung scheint sehr angesagt zu sein, schaut hier (jap.)

Wie ihr auf den Bildern unten sehen könnt, habe ich meine Taiyaki auf einem Ceranherd gebacken. Das funktioniert sehr gut und ohne Probleme. Die Taiyaki werden sogar gleichmäßig braun, was ich vorher wirklich nicht gedacht hätte. Auf einem Induktionskochfeld funktioniert die Pfanne allerdings nicht.

Die Taiyaki habe ich nach dem Rezept von Cooking with dog gemacht. Habe allerdings die Zutaten etwas ändern müssen bis sie bei mir perfekt geworden sind. Sie gehen sonst schnell und recht einfach in der Zubereitung.

Ergibt ca. 8 Stück:
  • 200 g Mehl
  • 2 1/2 TL Backpulver
  • 70g Zucker
  • 2 Eier
  • 240 ml Wasser
  • 200g Anko
1. Mix the flour with baking powder and sugar. Add the eggs and water to the flour and stir very quick to a smooth batter without lumps.
________________________________________________________
1. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Zucker vermischen. Die Eier und das Wasser dazugeben und zügig zu einem glatten Teig verrühren bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.

2. Put the taiyaki iron on the ceran stove or gas cooker and heat up on medium heat. Please don't heat to hot, otherwise the batter burns to fast and the rest of batter inside is still raw!
________________________________________________________
2. Das Taiyaki auf die Herdplatte oder Gasflamme legen und auf Mittlerer Stufe erhitzen. Bitte nicht zu heiß werden lassen, sonst brennt der Teig gleich an und der restliche Teig ist noch roh!

3. Open the iron and brush with some oil. Fill in the lower side the moulds with batter until the fish is completely covered.
______________________________________________________
3. Das Eisen aufklappen, mit etwas Öl einpinseln und auf der unteren Seite in die Mulden Teig füllen bis der Fisch komplett bedeckt ist.



4. When the batter is slightly firm, fill something anko or any other filling in the middle of the batter.
_______________________________________________________
4. Wenn der Teig etwas gestockt ist, nun das Anko oder andere beliebige Füllung mittig auf dem Teig verteilen.



5. The filling immediately pour over with some batter, ...
________________________________________________________
5. Die Füllung sofort mit etwas Teig übergießen, ...





6. Close the iron and turn on the other side and bake until ready. Bake the taiyaki until they get golden brown. Turn the teriyaki iron from time to time.
________________________________________________________
6. das Eisen schließen, umdrehen und auf der anderen Seite weiter backen. Die Taiyaki solange backen, bis sie eine goldbraune Farbe erhalten, ggf. das Eisen immer mal wieder wenden.

7. Take the finished teriyaki from the iron. Cut the edge with a knife and serve hot or cold.
_______________________________________________________
7. Die fertigen Taiyaki aus der Form nehmen, den Rand mit einem Messer abschneiden und heiß oder kalt servieren.





Incidentally, there are also white taiyaki. These are made of rice flour that is used to make mochi or made of tapioca flour. This taiyaki are not as crisp as the golden brown version, but have a mochi-like consistency.
______________________________________________________________________________________
Übrigens gibt es auch  weiße Taiyaki. Diese werden aus Reismehl das man zur Mochi-Herstellung verwendet oder Tapiokamehl gemacht. Diese Taiyaki sind natürlich nicht so knusprig wie die golbraune Version, sondern haben eine Mochi ähnliche Konsistenz.

Read more...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Hits

free counters

Bohnenhase Fans Worldwide

  © Blogger template Shush by Ourblogtemplates.com 2009

Back to TOP